Holiday Rental

5 Möglichkeiten, ein nachhaltigeres Gästeverhalten in Ihrer Ferienunterkunft zu fördern

 | Speichern
Vanessa de Souza Lage ist Mitbegründerin und CEO von Sustonica, der ersten Nachhaltigkeitszertifizierung für Ferienunterkünfte. Sie gibt Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Gäste während ihres Aufenthalts zu einem nachhaltigeren Verhalten motivieren können.

Immer mehr Menschen ergreifen Maßnahmen, um ihr Zuhause nachhaltiger zu gestalten. Deshalb wünschen und erwarten sie dasselbe in ihrer Ferienunterkunft. Wenn es Ihnen gelingt, nachhaltigere Optionen in Ihrer Ferienunterkunft zum Standard zu machen, werden Sie Ihre Gäste erfreuen, ihnen ein entspannteres Gefühl geben und sie vielleicht dazu anregen, bei ihrer Rückkehr nach Hause noch mehr einfache Maßnahmen im Alltag umzusetzen.

1. Machen Sie nachhaltigere Maßnahmen zum Standard

In einem früheren Artikel habe ich einige einfache, kostengünstige Maßnahmen vorgestellt, die Sie ergreifen können, um Ihre Ferienunterkunft für Ihre Gäste nachhaltiger zu gestalten, zum Beispiel:

  • Das Anbringen eines Durchflussreglers an Ihrem Duschkopf ist kostengünstig und kann durchschnittlich 40% Wasser pro Dusche einsparen.
  • Wenn Sie recyceltes Toilettenpapier und recycelte Servietten und Papierhandtücher verwenden, tragen Sie dazu bei, die Abholzung und den Abfall zu reduzieren.
  • LED-Lampen verbrauchen 75% weniger Strom als herkömmliche Glühlampen und halten bis zu 25-mal länger. So können Sie Ihre Stromkosten senken und zum Schutz unseres Planeten beitragen.

Wenn Sie diese Maßnahmen in Ihrer Unterkunft umsetzen, helfen Sie Ihren Gästen bereits, sich nachhaltiger zu verhalten, ohne sie zu belehren und ohne dass sie selbst viel tun müssen.

Top-Tipp: Präsentieren Sie die Schritte, die Sie unternehmen, um nachhaltiger zu werden, auf Ihrer Booking.com-Unterkunftsseite mit dem Programm „Travel Sustainable“.

 2. Lassen Sie die Kinder recyceln!

Ein Bereich, in dem Sie die Mitwirkung Ihrer Gäste benötigen, ist der Umgang mit Abfall. Und das kann eine Herausforderung sein. In Anlehnung an ein bekanntes Sprichwort: „Man kann jemanden zu einem Abfalleimer führen, aber man kann ihn nicht zum Recycling zwingen.“ Der beste Weg, dieses Problem zu umgehen, besteht darin, eher Kinder als Erwachsene anzusprechen und das Recycling einfach und unterhaltsam anzugehen. Wenn Kinder dazu ermutigt werden, nachhaltigere Gewohnheiten anzunehmen, können sie zu Vorbildern in ihrem Haushalt werden. Deshalb haben wir einige lustige Aufkleber (verfügbar auf Englisch) für Glas-, Plastik-, Papier- / Papp- und Lebensmittelabfallbehälter entworfen, mit Botschaften wie „I’m Glassy the giant. Only feed me glass bottles and jars” (Ich bin Glasi der Große, füttere mich nur mit Glasflaschen und Gläsern) und “I’m Leaf, the wise elf, I love reading! Please give me paper and cardboard”. (Ich bin Blatt, der weise Elf, ich lese gerne! Bitte gib mir Papier und Pappe.) 

Top-Tipp: Sie können die Aufkleber von Sustonica herunterladen und auf Ihre Abfalleimer kleben, um Kinder zu ermutigen, ihren Eltern und Geschwistern den Weg zu zeigen.

Holiday Rental Mountains

 

3. Zeigen Sie Ihren Gästen den Weg mit einem digitalen Guide

Die Erstellung eines digitalen Guides für Ihre Feriengäste, der die Nachhaltigkeit fördert, lokale Unternehmen unterstützt und den Austausch mit der Gemeinschaft vor Ort einbezieht, ist eine hervorragende Möglichkeit, das Erlebnis der Gäste zu verbessern und einen positiven Beitrag für die besuchten Reiseziele zu leisten. Hier sind einige Beispiele für Tipps, die Sie in Ihren Guide aufnehmen können:

  • Lebensmittelgeschäfte mit regionalem Angebot: Stellen Sie eine umfassende Liste nahegelegener Wochenmärkte, Bioläden und örtlicher Lebensmittelkooperativen zur Verfügung, in denen Gäste frische, lokal angebaute Produkte kaufen können.
  • Möglichkeiten für lokale Freiwilligenarbeit: Stellen Sie Informationen zu örtlichen Wohltätigkeitsorganisationen, Gemeindezentren oder Umweltorganisationen bereit, die Freiwillige willkommen heißen. Die Gäste können sich an Aktivitäten wie Strandsäuberungen, Baumpflanzungen oder der Mithilfe bei lokalen Veranstaltungen beteiligen und so der Gemeinde während ihres Aufenthalts etwas zurückgeben.
  • Förderung lokaler Kulturerbestätten: Listen Sie historische Sehenswürdigkeiten, Museen und Kulturzentren auf, die Besucher über die Geschichte, Traditionen und das Erbe der Region informieren. Empfehlen Sie Ihren Gästen, diese Stätten zu besuchen, um ihre Erhaltung und Instandhaltung zu unterstützen.

Top-Tipp: Fügen Sie Karten hinzu, die nachhaltigere lokale Einrichtungen wie Ladestationen für Elektrofahrzeuge oder Wassernachfüllstationen zeigen.

4. Verdeutlichen Sie Ihren Gästen die Vorteile einer nachhaltigeren Wahl

Es gibt weitere praktische Schritte, die Sie unternehmen können, um Gäste zu nachhaltigerem Verhalten zu motivieren. Sie können Ihren Gästen beispielsweise einen Korb oder Tragetaschen für den Einkauf im Supermarkt zur Verfügung stellen, damit sie bequem einkaufen können und nicht für Plastiktaschen bezahlen müssen. Ebenso können Sie Ihren Gästen die Nutzung eines Wasserfilters oder einer Nachfüllstation anbieten, sodass sie keine Einweg-Wasserflaschen aus Plastik kaufen und verwenden müssen. 

Der Erfolg dieser Maßnahmen hängt oft davon ab, wie Sie diese nachhaltigeren Entscheidungen kommunizieren. Wenn Sie diese Maßnahmen so präsentieren, dass der Nutzen für die Gäste im Vordergrund steht, ist die Wahrscheinlichkeit weitaus größer, dass sie positiv reagieren und das nutzen, was Sie bereitgestellt haben. 

Top-Tipp: Stellen Sie sicher, dass Ihre Gäste wissen, dass Sie Tragetaschen und Wasserfilter zur Verfügung stellen, indem Sie entsprechende Informationen in Ihren digitalen Guide aufnehmen.

5. Machen Sie die Botschaft mit einem Nachhaltigkeitsdiagramm sichtbar 

Eine der wichtigsten Maßnahmen, um die wir Eigentümer und Unterkunftsverwalter bitten, ist, ein „Nachhaltigkeitsdiagramm“ in der Unterkunft anzubringen. Dies ist ein gerahmtes Poster, das alle Maßnahmen erläutert, die Sie in der Unterkunft ergriffen haben, um die Umweltauswirkungen zu verringern, und wie Sie Ihren Gästen dabei geholfen haben, negative Auswirkungen während ihres Aufenthalts zu reduzieren. Dies hat sich bereits als sehr effektive Methode zur Beeinflussung des Gästeverhaltens erwiesen, einfach weil es so sichtbar ist, anstatt in einer E-Mail oder einem Newsletter unterzugehen, und viele Reisende haben diese Diagramme bereits positiv in Bewertungen erwähnt. Die Hoffnung ist, dass die Reisenden nach ihrer Rückkehr diese kleinen Änderungen in ihren Lebensstil einbauen und beginnen, die Auswirkungen ihres eigenen Haushalts zu optimieren.

 Top-Tipp: Machen Sie den Sustonica-Test, um herauszufinden, ob Sie für Sustonicas Nachhaltigkeitszertifizierung für Ferienunterkünfte in Frage kommen.
 

AirDNA’s Chief Economist reveals 2023 vacation rental trends
Lesen Sie mehr in unserer Serie über Nachhaltigkeit

Entdecken Sie 10 kosteneffiziente Möglichkeiten Ihre Ferienunterkunft nachhaltiger zu gestalten.

Weiterlesen

Wie finden Sie diese Seite?

Zusammenfassung
  • Führen Sie kleine Änderungen in Ihrer Unterkunft durch, die den Gästen helfen, ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren, und machen Sie sie mithilfe eines Nachhaltigkeitsdiagramms darauf aufmerksam
  • Richten Sie Ihre Kommunikation zum Thema Recycling auf spielerische Weise an Kinder – sie werden aktiv und motivieren andere Familienmitglieder, dasselbe zu tun
  • Erläutern Sie, wie Ihre nachhaltigeren Maßnahmen Ihren Gästen zugute kommen – so erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass diese mitmachen
  • Motivieren Sie Gäste, Ihre Gemeinde zu unterstützen, indem Sie Lebensmittelgeschäfte und Restaurants aus der Region, lokale Künstler und lokale Freiwilligenangebote empfehlen