Branchenperspektiven

Schützen Sie Ihr Unternehmen vor neuen Taktiken der Cyberkriminalität

 | Speichern
Mit steigender Nachfrage in manchen Teilen der Welt nehmen auch Taktiken der Cyberkriminalität zu. Um Datenschutzverletzungen zu verhindern, ist es wichtig, diese Bedrohungen zu beobachten und die Warnsignale verdächtiger Aktivitäten zu erkennen.

Der Schutz Ihrer personenbezogener Daten hat bei Booking.com höchste Priorität. Vertrauen und Sicherheit stehen im Zentrum unserer Plattform. Jetzt wo das Coronavirus die digitale Transformation vieler Unternehmen vorantreibt, nimmt auch die Cyberkriminalität zu, da Kriminelle versuchen, von der aktuellen Situation zu profitieren. Und obwohl tatsächliche Vorfälle selten sind – unsere engagierten Teams nutzen branchenführende Technologien, um verdächtige Aktivitäten rund um die Uhr zu überwachen, zu erkennen und zu blockieren – möchten wir Sie mit allen Informationen und Ressourcen ausstatten, die Sie benötigen, um Ihr Unternehmen und die persönlichen Daten, zu denen Sie Zugang haben, auf unserer Plattform zu schützen.

Betrug durch Remote-Desktop-Zugriff

Während die beiden größten Sicherheitsbedrohungen nach wie vor Phishing und Social Engineering sind, werden die Angriffe immer raffinierter und Betrüger setzen neue Techniken ein, um Ihre Opfer zu ködern. Eine Social-Engineering-Technik, die seit Beginn der Pandemie immer beliebter wird, ist der Betrug durch Remote-Desktop-Zugriff. Kriminelle nutzen die Situation aus, dass viele Menschen plötzlich von zuhause aus arbeiten. Diese Angreifer überzeugen Sie, Software für den Remote-Zugriff wie AnyDesk, TeamViewer und GoToMeeting auf Ihrem Computer zu installieren. Auf diese Weise können Betrüger Ihr Gerät steuern und auf persönliche Informationen zugreifen.

Diese Betrüger geben sich in der Regel als Mitarbeiter des technischen Supports aus und folgen einem bestimmten Ablauf, bei dem sie vorgeben, Ihnen zu helfen. Sie klingen in der Regel professionell, sachkundig und betonen eine besondere Dringlichkeit, das Problem für Sie zu beheben. Außerdem verwenden Sie zur Einschüchterung Fachjargon, damit Sie Ihre Informationen preisgeben. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Booking.com-Mitarbeiter niemals Ihre Anmeldeinformationen für den Zugriff auf das Extranet, Codes für die Zwei-Faktor-Authentifizierung oder Remote-Desktop-Zugriff auf eines Ihrer Geräte anfordern oder benötigen. 

Software für den Remote-Desktop-Zugriff kann zwar einen legitimen Zweck erfüllen, es ist aber sinnvoll, solche Anwendungen von Drittanbietern zu überprüfen und zu löschen, wenn sie für Ihren täglichen Betrieb nicht benötigt werden, sowie zu überprüfen, welche Mitarbeiter über Nutzerberechtigungen verfügen, um neue zu installieren. Auf diese Weise könnten Sie verhindern, dass diese Art von Anwendungen von Betrügern zu kriminellen Zwecken verwendet werden.

Wie erkennt man Social Engineering und Phishing?

In der folgenden Video-Session von der Veranstaltung Click. 2021, diskutieren Valentina Bonsi, Director of Cybersecurity, und Ben Carrall, Director of Global Security, zusammen mit Security Awareness and Communications Manager Amir Naveh ausführlich über Phishing und Social Engineering. Erfahren Sie von unseren Experten alles über verdächtige Anzeichen für einen Angriff, Tipps zum Schutz vor Online-Bedrohungen und darüber, wen Cyberkriminelle am wahrscheinlichsten angreifen und warum. 

Auch wenn wir unsere Prozesse und Systeme kontinuierlich weiterentwickeln, um eine robuste Sicherheit auf unserer Plattform zu gewährleisten, ist es äußerst wichtig, dass Sie wachsam bleiben. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie von Cyberkriminellen angegriffen wurden, vertrauliche Informationen an nicht autorisierte Dritte weitergegeben haben oder verdächtige Aktivitäten in Ihrem Konto festgestellt haben, müssen Sie dies immer innerhalb von 24 Stunden unserem Sicherheitsteam über report.booking.com melden. Unsere Teams können dann sofort weitere Untersuchungen durchführen und bei Bedarf die erforderlichen Korrekturmaßnahmen ergreifen.

 

Image
Person using laptop
Entdecken Sie mehr Informationen dazu, wie Sie sich gegen Cyberkriminalität schützen können

Erfahren Sie mehr über die Personen und Prozesse, die Sie schützen, und dazu, wie wir Sicherheit zu einer fortwährenden Priorität machen.

Lösungen

Wie finden Sie diese Seite?

Zusammenfassung
  • Betrug durch Remote-Desktop-Zugriff kommt seit Beginn der Pandemie immer häufiger vor. Cyberkriminelle nutzen diese Taktik, um die Kontrolle über Ihr Gerät zu erlangen und auf persönliche Informationen zuzugreifen
  • Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Booking.com-Mitarbeiter niemals Ihre Anmeldeinformationen für den Zugriff auf das Extranet, Codes für die Zwei-Faktor-Authentifizierung oder Remote-Zugriff auf eines Ihrer Geräte anfordern oder benötigen
  • Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie von einem Cyberkriminellen angegriffen wurden, müssen Sie dies immer innerhalb von 24 Stunden über report.booking.com an unser Sicherheitsteam melden