Mit unserem datengestützten Leitfaden können Sie die Nachfrage in der Spätsaison für sich gewinnen.

Tourists at Hollywood sign

Markttrends: Die USA heißen internationale Reisende wieder willkommen

 | Speichern
Die USA haben ihre Grenzen für den internationalen Reiseverkehr geöffnet, was ein wichtiger Meilenstein für die Erholung der gesamten Reisebranche sein könnte

Nach 19 Monaten haben die USA am 8. November ihre Grenzen wieder für den internationalen Reiseverkehr geöffnet. Wer aus dem Ausland einreist, muss einen Nachweis über die Impfung und einen negativen COVID-19-Test vorlegen. Es wird erwartet, dass die Wiedereröffnung den internationalen Reiseverkehr ankurbeln wird, vor allem durch Freizeitreisende, aber auch Gruppen- und Geschäftsreisen werden von der Lockerung der Beschränkungen profitieren.

Die Zahl der Buchungen steigt

Grenzöffnungen wie diese lassen Partnerunterkünfte, die geduldig auf einen Aufschwung gewartet haben, wohl erleichtern aufatmen. 

„Wir beobachten die Nachfrage für US-Reisen sehr genau und nähern uns dem Buchungsniveau vor Corona im Jahr 2019“, sagt Jeff Varhol, Director of Commercial Excellence bei Booking.com. „Mit der ersten Ankündigung im September haben wir sofort einen Anstieg der internationalen Buchungen erlebt.“ 

Im Ergebnisbericht für das dritte Quartal 2021 stellte Booking.com außerdem fest, dass die Zahl der von europäischen Reisenden in den USA gebuchten Zimmernächte – und umgekehrt – unmittelbar nach der Ankündigung der Wiedereröffnung deutlich gestiegen ist und die Buchungen in den USA während der Zeit um Weihnachten und Neujahr im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2019 zugenommen haben. 

„Das durchschnittliche Buchungsfenster tendiert ebenfalls in Richtung der Zeit vor Corona“, so Varhol weiter. „Und wir sehen generell längere Aufenthaltszeiten in allen Kategorien.“ Er empfiehlt Partnerunterkünften, so viel Nachfrage wie möglich für sich zu nutzen, indem sie zwei Basisraten anbieten – komplett flexibel und nicht kostenlos stornierbar –, um sowohl Gäste mit langen als auch Gäste mit kurzen Buchungsfenstern anzusprechen.

Suchtrends spiegeln Buchungstrends wider

Auch die Zahl der Suchanfragen hat zugenommen. „Seit Mitte September haben wir ein verstärktes Interesse aus der EU und dem Vereinigten Königreich festgestellt, wobei ein großer Teil des Interesses auf die Städte entfällt“, sagt Ian Ackland, Regional Director bei Booking.com. „Wir sehen eine internationale Nachfrage sowohl bei den Suchanfragen als auch bei den Buchungen.“

Dazu gehören auch die Flugsuchen von europäischen Reisenden, die die USA besuchen wollen – diese waren zwischen dem 15. Oktober und dem 8. November um 55% höher als in den 25 Tagen davor.

„Unsere Partnerunterkünfte sind von der Pandemie und den damit verbundenen Reisebeschränkungen stark betroffen“, so Ackland weiter. „Mit dieser Nachricht kommt frischer Wind in die Sache. Wir sind optimistisch, dass die Lockerung der US-Einreisebeschränkungen für einige unserer wichtigsten Märkte aus der Zeit vor der Pandemie unseren Partnerunterkünften helfen wird.“

Um von dem Nachfrageanstieg zu profitieren, empfiehlt Ackland den US-Partnerunterkünften, ihre Nachfragedaten im Extranet zu analysieren, um damit ihre Verfügbarkeit, Raten und Richtlinien zu optimieren. Er schlägt den Partnerunterkünften einen zweigleisigen Ansatz vor – eine Strategie für die Nachbarländer, die auf Kanada und Mexiko abzielt, und eine Strategie für weiter entfernte Länder, die sich auf internationale Langstreckenreisende konzentriert. 

Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, ist das Angebot von Preisen für bestimmte Länder. „Wir zeigen Vorschläge für Preise für bestimmte Länder im Bereich Angebote und Kampagnen des Extranets an“, sagt er. „Sie erscheinen in der Reihenfolge unserer Empfehlungen für die Priorisierung der einzelnen Länder oder Regionen, basierend auf dem, was wir über die Unterkunft und ihre bisherigen Buchungen wissen.“ Das Extranet kann auch Vorschläge für Länder machen, für die Preise für bestimmte Länder auf der Grundlage der Performance der Konkurrenz hilfreich sein können. 

„In New York zum Beispiel“, erklärt er, „könnte Sie Ihr Analytics-Dashboard im Extranet dazu ermutigen, das Vereinigte Königreich gezielt anzusprechen.  Aber wenn Ihre Unterkunft in Chicago liegt, könnte Ihnen hier Nachfrage aus Kanada angezeigt werden – um nur zwei Beispiele zu nennen.“

New York

 

Freizeitreisen sind Haupttreiber für Nachfrage, auch Geschäftsreisen zeigen Aufwärtstrend

Die geplante Wiedereröffnung, die im September von der Regierung Biden angekündigt wurde, führte zu zahlreichen Spekulationen und Vorbereitungen der Partnerunterkünfte. 

Wenn es um Freizeitreisen geht, „hat Miami die Markterholung angeführt, weil die Stranddestination Florida den größten Teil des Jahres geöffnet blieb“, sagt STR-Vorsitzende Amanda Hite, „aber wir glauben, dass es für Märkte wie New York eine Chance gibt, internationale Reisende während der Weihnachtszeit anzuziehen“.

Es gibt einige Anzeichen dafür, dass die Nachfrage nach Geschäftsreisen allmählich wieder zunimmt. Laut STR stieg der Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) in den USA in den sechs Wochen von Mitte September bis Mitte Oktober auf ein Niveau von 89% im Vergleich zu 2019. In dieser Zeit, die inoffiziell als Konferenzsaison bezeichnet wird, finden historisch gesehen die meisten Gruppenzusammenkünfte statt. „Die Nachfrage von Gruppengeschäftsreisenden steigt von Woche zu Woche, und die letzten sechs Wochen sind positiv geblieben“, sagt Hite.

Ein zusätzlicher Datenpunkt, der den möglichen Beginn der Rückkehr von Geschäftsreisenden signalisieren könnte, ist die erhöhte Belegung außerhalb der Wochenenden. „Wenn wir uns die Belegung an Wochentagen ansehen, sind Freitag, Samstag und Sonntag nach wie vor die Tage mit der höchsten Belegung“, sagt Hite, „aber wir haben in den letzten acht Wochen festgestellt, dass die Belegung an Wochentagen zu steigen beginnt, wobei die Dienstag- und Mittwochsbelegungen am stärksten zunehmen.“

Die Wiedereröffnung der Grenze stimmt die Unterkunftspartner in den USA zwar optimistisch, aber viele haben noch Nachholbedarf. Hite merkt an, dass die Hotels in den USA zwar in letzter Zeit einen Anstieg der durchschnittlichen Tagesrate verzeichnen konnten, langfristig aber immer noch hinterherhinken könnten. Dies ist zum Teil auf die Inflation zurückzuführen, aber auch auf die Rückschläge durch den anhaltenden Lohndruck und Engpässe in der Lieferkette, die Hotels daran hindern können, ihr gesamtes Zimmerangebot auszuschöpfen. „Auch wenn die Raten gleich hoch sind wie im Jahr 2019, sind die Kosten höher.“ 

Zukünftige Indikatoren, auf die Sie achten sollten

Hite weist darauf hin, dass die Marktsignale für diesen Aufschwung anders sein könnten als bei früheren Abschwüngen: „Dieser Aufschwung ist ganz anders als nach der Finanzkrise von 2008“. Während dieser Krise wurde die Erholung der Städte, die auf das Konferenzgeschäft angewiesen waren, als Frühindikator für die Branche angesehen. Doch dieses Mal erholen sich Städte wie San Francisco, die stark vom Konferenzgeschäft abhängig sind, nicht so schnell. 

„Mit dem Fortschreiten der Erholung könnten diese Städte Spätindikatoren für die vollständige Rückkehr von Gruppen- und Geschäftsreisen sein“, sagt Hite. „Jetzt, da wir uns auf die Weihnachtszeit und das neue Jahr zubewegen, sind dies die Städte, in denen wir einen deutlichen Nachfrageanstieg erwarten.“ 

„Mit Blick auf die Zukunft sind die Lockerung der Beschränkungen in vielen unserer größten Reisemärkten, gepaart mit dem Wunsch, wieder zu reisen, vielversprechende Indikatoren für die Rückkehr der internationalen Nachfrage auf das Niveau vor der Pandemie“, schließt Ackland ab und richtet eine Botschaft an die Partnerunterkünfte von Booking.com. „Wir werden uns auch im neuen Jahr und darüber hinaus dafür einsetzen, dass Sie diese wiederkehrende Nachfrage bedienen können.“

 

country_rates.jpeg
Erfahren Sie mehr über Preise für bestimmte Länder

Besuchen Sie unsere Seite „Lösungen“, um mehr darüber zu erfahren, wie Preise für bestimmte Länder funktionieren und wie Sie sie nutzen können, um die wiederkehrende Nachfrage zu bedienen.

Lösungen

Wie finden Sie diese Seite?

Zusammenfassung
  • Partnerunterkünfte sollten eine solide Ratenbasis schaffen, um sowohl lange als auch kurze Buchungsfenster zu bedienen und eine Strategie für nahe und ferne Länder mit Preisen für bestimmte Länder zu verfolgen.
  • Die Auslastung an Wochentagen beginnt zu steigen. Die Auslastung dienstags und mittwochs nimmt zu und die Aufenthaltsdauer steigt
  • Laut STR erreichte der Umsatz pro verfügbarem Zimmer in den USA in den sechs Wochen nach der Ankündigung der Grenzöffnung im Vergleich zu 2019 ein Niveau von 89%
  • Städte, die stark auf Konferenzreisen angewiesen sind, können ein verzögerter Indikator für die vollständige Rückkehr von Geschäftsreisen sein