Nachhaltigkeit – ein Handbuch fürs Gastgewerbe

Bei Booking.com setzen wir uns dafür ein, nachhaltiges Reisen für alle einfacher zu machen. Und das können wir nicht ohne unsere Partnerinnen und Partner tun. Dieses Handbuch zur Nachhaltigkeit ist der erste Schritt auf unserem gemeinsamen Weg, die Reisebranche zu verändern. 

Aktualisiert vor 2 Wochen
Speichern
Nachhaltiges Reisen gemeinsam gestalten

Reisen hat unzählige Vorteile. Es hilft uns dabei, die Welt zu entdecken, ermöglicht uns neue Erfahrungen und bringt uns anderen Kulturen näher. Es schafft Erinnerungen. Es vereint uns mit weit entfernten Freunden, schmiedet neue Freundschaften und lässt uns über mehr uns selbst erfahren.

Aber es kann auch negative Auswirkungen haben. Von der Umweltverschmutzung und der Zerstörung natürlicher Lebensräume bis zur Überfüllung und Belastung der lokalen Infrastruktur. Wir wissen, dass Gastgeber, Reisende und Einheimische gleichermaßen bereits die Auswirkungen nicht nachhaltiger Reisen spüren.

Dies ist besonders für die Reisebranche beunruhigend, da gerade die Dinge, die Reisende am meisten an Reisezielen lieben, dem höchsten Risiko ausgesetzt sind. Dadurch wird Nachhaltigkeit nicht nur eine moralische Priorität, sondern auch eine geschäftliche.

Auf Booking.com haben wir uns verpflichtet, nachhaltiges Reisen zum Standard für das Entdecken der Welt zu machen. Und das können wir nicht ohne unsere Partner/innen tun. 

Unsere Umfrage im Jahr 2020 ergab, dass die Nachfrage nach nachhaltigen Unterkünften von Jahr zu Jahr zunimmt:

  • Für 82% der weltweiten Reisenden sind nachhaltige Reisen wichtig.  
  • 70% gaben an, dass sie eher Unterkünfte buchen, wenn sie es wissen, wie umweltfreundlich sie sind – auch wenn sie überhaupt nicht nach einer umweltfreundlichen Unterkunft gesucht haben

Aber es muss noch mehr getan werden, um Reisenden dabei zu helfen, diese Ziele zu erreichen. Die Hälfte der Befragten war der Meinung, dass ihnen nicht genügend nachhaltige Reisemöglichkeiten zur Verfügung stehen, und 38% wissen nicht, wie oder wo sie solche Optionen finden können.

Wir können viel tun, um diese Wahrnehmung zu ändern und gleichzeitig positive Veränderungen in diesem Prozess voranzutreiben. Wir möchten mit Ihnen zusammenarbeiten, um Ihnen zu helfen, nachhaltig zu wachsen und Reiseerlebnisse zu schaffen, die Ihre Reiseziele – und Ihr Unternehmen – jetzt und in Zukunft schützen. Dieses Handbuch zur Nachhaltigkeit ist der erste Schritt auf unserem gemeinsamen Weg, die Reisebranche zu verändern.

So können Sie dieses Handbuch nutzen

Betrachten Sie diesen Leitfaden als Ihr Handbuch für Nachhaltigkeit im Gastgewerbe. Wir arbeiten mit dem Global Sustainable Tourism Council und anderen Experten für Nachhaltigkeit zusammen, um herauszufinden, was Unterkünfte wie Ihre tun können, um positive Veränderungen in der Branche herbeizuführen.

Jeder Abschnitt konzentriert sich auf eine andere nachhaltige Initiative, die Sie in Ihrer Unterkunft einführen können – unabhängig von der Größe, Art oder Lage. Für jede dieser Initiativen haben wir auch eine neue Einstellung im Extranet eingeführt, um Ihnen zu helfen, Ihre Nachhaltigkeitsmaßnahmen auf Ihrer Unterkunftsseite mitzuteilen.

Wir werden die Liste der Initiativen im Laufe der Zeit weiter ergänzen. Schauen Sie also regelmäßig vorbei, ob es wieder neue Ideen gibt.

Aktualisieren Sie Ihre Extranet-Einstellungen

86% der Gäste, die nachhaltig reisen möchten, haben uns mitgeteilt, dass es für sie schwierig ist, umweltfreundliche Unterkünfte zu finden. Um diesen Gästen aufzufallen, müssen Sie lediglich ins Extranet gehen und die Einstellungen im Abschnitt „Nachhaltigkeit“ aktualisieren. 

Bild
Meeting

Ökologische Ausgangslage erfassen

Auf dem Weg zur Nachhaltigkeit ist Ihre Ausgangslage wie ein Kompass. Erst wenn man die Ausgangslage erfasst hat – z.B. bei CO2-Emissionen oder beim Wasserverbrauch –, kann man damit beginnen, Ziele festzulegen und Maßnahmen zu planen, wie man sie erreichen kann.

So geht‘s

Weniger Plastikverbrauch

Es ist jetzt einfacher denn je, in Ihrer Unterkunft auf Plastik zu verzichten, und das war noch nie wichtiger. Plastik braucht Jahre, um zu zerfallen und schadet dabei den Tieren und der Umwelt. Dieses Handbuch zeigt Ihnen, wie Sie die Umwelt schützen können, indem Sie Ihren Plastikverbrauch reduzieren.

So können Sie anfangen

Bild
plastic in ocean
Bild
water

Weniger Wasserverbrauch

Süßwasser wird immer knapper. Deshalb müssen wir noch heute damit beginnen, den Wasserverbrauch zu senken, und dazu gehört mehr, als nur die Gäste darum zu bitten, ihre Handtücher mehrmals zu verwenden. Aber die ökologischen und finanziellen Vorteile sind die Investition wert.

Mehr erfahren 

Öko-Zertifizierung

Die Zertifizierung zeigt Ihr Engagement für Nachhaltigkeit nach außen. Auch wenn das Ökolabel Ihre Bemühungen auszeichnet und dazu beiträgt, umweltbewusstere Gäste anzusprechen, ist der Prozess der Zertifizierung selbst noch wichtiger, denn er hilft Ihnen, Prioritäten zu setzen und Lücken in Ihren Nachhaltigkeitsplänen zu schließen.

Mehr erfahren

Bild
Meeting
Bild
Apple farm

Weniger Lebensmittelabfälle

Etwa ein Drittel der für Menschen produzierten Lebensmittel geht verloren oder wird weggeworfen. Da Lebensmittel mit erheblichen Kosten verbunden sein können, hat die Reduzierung von Abfällen ein enormes Einsparpotenzial und wirkt sich zudem positiv auf Ihre Ökobilanz aus.

Mehr erfahren

Energieverbrauch reduzieren und grüne Energie nutzen

Die beschleunigte Erwärmung unseres Planeten und ihre Auswirkungen auf Ökologie und Wirtschaft machen Energiequellen und Energieeffizienz zu den höchsten Prioritäten für Nachhaltigkeit. Wenn Sie sich dafür entscheiden, den Energieverbrauch zu reduzieren und Ihren verbleibenden Strombedarf durch erneuerbare Ressourcen abzudecken, kommt dies aber nicht nur dem Planeten zugute. Mit diesen Maßnahmen können Sie auch Ihre Betriebskosten senken.

Mehr erfahren

Bild
A couple riding bikes
Nachhaltigkeit bei Booking.com

Als führendes Unternehmen in der Reisebranche glauben wir, dass es in unserer Verantwortung liegt – und in der unserer Branche – dazu beizutragen, dass dieser Planet, die Menschen, die Tierwelt und die Lebensräume heute und noch lange in der Zukunft gedeihen können. Dieser Weg in Richtung Nachhaltigkeit erfordert Zeit, Zusammenarbeit und gemeinsame Anstrengungen. Und auf dem Weg dorthin werden wir noch sehr viel dazulernen.

Unsere Aufgabe ist es, nachhaltiges Reisen für jeden einfacher zu machen. Das bedeutet, Gästen nachhaltigere Reisemöglichkeiten zu bieten, indem wir mit unseren Partnern und Kollegen zusammenarbeiten, um ein breiteres Angebot an nachhaltigen Erlebnissen bereitzustellen. Gemeinsam können wir Nachhaltigkeit zum Bestandteil jeder Reise machen.

Aber wir wissen auch, dass wir von unseren Partnerinnen und Partnern nicht verlangen können, etwas zu tun, was wir selbst noch nicht getan haben. Aus diesem Grund schauen wir uns auch unseren eigenen ökologischen Fußabdruck an und arbeiten daran, diesen zu verkleinern. Wir suchen auch weiterhin nach neuen Wegen, um unseren Betrieb effizienter und nachhaltiger zu gestalten.

Um unseren eigenen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit zu leisten, haben wir uns im Jahr 2020 zu folgenden Maßnahmen verpflichtet: 

Verbesserungen im Umgang mit Müll Wir arbeiten an der Verbesserung unserer Abfallentsorgungsprozesse in den Büros auf der ganzen Welt.

Um die Einführung von Recycling und Mülltrennung in den weltweiten Büros vorzubereiten, hat Booking.com aufgelistet, welche Büros sich in Stadtverwaltungen ohne formelles Abfallmanagementsystem befinden und welche Büros sich in Gebäuden befinden, in denen der Müll trotz aller Bemühungen nicht getrennt wird. Booking.com begann daraufhin, die Lebensmittelabfälle in den Kantinen des Amsterdamer Büros zu messen, um Erkenntnisse zur Entsorgung von Lebensmitteln zu gewinnen. Diese Kantinen versorgen im Normalbetrieb täglich fast 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und haben daher ein großes Wirkungspotenzial bei der Reduzierung von Lebensmittelabfällen. Durch diese Bemühungen konnte Booking.com im Jahr 2020 die Umsetzung von Abfallentsorgungsprozessen in 70% der Amsterdamer Büros abschließen, wobei die restlichen 30% bei Wiedereröffnung der Büros einsatzbereit sind.  

Wir arbeiten daran, den CO2-Fußabdruck unseres Unternehmens zu reduzieren – Wir haben intensiv daran gearbeitet, unseren grundlegenden CO2-Fußabdruck zu verstehen und nun Ziele für dessen Verkleinerung festgelegt. Gleichzeitig arbeiten wir mit Vermietern und Gebäudeeigentümern zusammen, um herauszufinden, wo der Einsatz erneuerbarer Energien möglich ist, und um die Komplexität eines nachhaltigen Betriebs besser zu verstehen.

Mehr über unser Engagement und unsere Bemühungen im Bereich Nachhaltigkeit erfahren Sie auf unseren Seiten zu Nachhaltigkeit. 

Seiten zu Nachhaltigkeit besuchen

Finden Sie diesen Artikel hilfreich?