Wir stellen vor: Ihr Leitfaden für eine erfolgreichere Sommersaison

Wir teilen datengestützte Erkenntnisse über Reisende, die auf unserer Plattform suchen und buchen, und stellen Lösungen vor, damit Sie den besonderen Bedürfnissen dieser Reisenden besser nachkommen können. Finden Sie heraus, wie Sie diese Erkenntnisse nutzen können, um neue Nachfrage zu generieren.

Los geht‘s

Wie melde ich Fehlverhalten von Gästen?

Aktualisiert vor 11 Monaten
Speichern

Es kommt selten vor, dass Partner große Probleme mit Gästen haben, doch falls Ihnen so etwas einmal passieren sollte, sind wir da, um Sie zu unterstützen.

Sie können ein Fehlverhalten von Gästen im Extranet melden und den Gast sofort blockieren, so dass dieser Gast Ihre Unterkunft nicht wieder buchen kann.

Falls Sie mehrere Unterkünfte auf Booking.com haben und Gäste aufgrund ihres Fehlverhaltens für eine Unterkunft blockieren, können diese alle Ihre Unterkünfte nicht mehr buchen. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Gast aufgrund von Fehlverhalten zu blockieren:

  1. Klicken Sie auf den Menüpunkt „Buchungen“.
  2. Wählen Sie den Gast aus, den Sie melden möchten. Dazu klicken Sie auf den Namen des Gastes oder die Buchungsnummer.
  3. Klicken Sie rechts von den „Buchungsdetails“ auf „Fehlverhalten eines Gastes melden“.
  4. Wählen Sie das zutreffende Szenario des Fehlverhaltens aus und schreiben Sie einen kurzen Kommentar unter „Details“.
  5. Wenn Sie den Gast blockieren möchten, setzen Sie das entsprechende Häkchen.
  6. Klicken Sie auf „Bericht abschicken“ und Sie sind fertig.

Wichtig: Nutzen Sie diese Funktion nur, wenn das Fehlverhalten des Gastes einem der 7 Szenarien entspricht, die im Berichte-Tool aufgelistet sind. Sollte es sich lediglich um eine Nichtanreise handeln, dann folgen Sie bitte den Schritten unter „Als Nichtanreise melden”. Wenn die Kreditkarte des Gastes ungültig ist, dann folgen Sie bitte den Schritten unter „Kreditkarte als ungültig melden“.

Fehlverhalten von Gästen kann bis zu 7 Tage nach Abreise gemeldet werden. Die Berichte können nicht für einen Gast erstellt werden, dessen Buchung in der Zukunft liegt.

Finden Sie diesen Artikel hilfreich?