So erhöhen Sie die Sicherheit in Ihrer Unterkunft

Smart Locks, Alarmanlagen, Sicherheitskameras und Detektoren

So erhöhen Sie die Sicherheit in Ihrer Unterkunft

Schutz und Sicherheit sind uns sehr wichtig. Und wir sind uns sicher, dass es Ihnen genauso geht. Wir haben diesen Leitfaden für Sie zusammengestellt, mit dem Sie Sicherheitsbelange der Gäste proaktiv angehen, den Schutz Ihrer Unterkunft gewährleisten und für Notfälle gewappnet sein können. Falls Sie darüber hinaus noch mehr tun möchten, finden Sie in unserem Leitfaden noch mehr Infos: Wie man Sicherheit gewährleistet und auf Notfälle vorbereitet ist.

Einige Gäste, die unerwartet eine Sicherheitskamera in einer Unterkunft entdecken, finden Kameras womöglich fraglich und empfinden sie eventuell als Eingriff in die Privatsphäre. Dennoch gibt es andere, die Unterkünfte wie Zuhause gar nicht erst buchen, wenn diese keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen bieten. 

Sie müssen sich also für eine Richtlinie entscheiden, die sowohl für Sie als auch für Ihre Unterkunft passt. Dabei sollten Sie auch stets die Privatsphäre Ihrer Gäste bedenken. Eine Sache ist sicher: Transparenz ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Sollten Sie der Meinung sein, dass eine Sicherheitsanlage die passende für Ihre Unterkunft ist, sollten Sie weitere Infos dazu anbringen. Das Bewerben einer Sicherheitsanlage als Ausstattung könnte Ihnen vielleicht sogar in die Karten spielen. 

Wir haben eine Liste mit einigen der beliebtesten Arten von Sicherheitsanlagen in Unterkünften wie Zuhause zusammengestellt und Tipps hinzugefügt, wie Sie den Gebrauch dieser Geräte am besten an Ihre Gäste kommunizieren. Wir legen Ihnen nahe, sich an alle an Ihrem Standort geltenden Datenschutzgesetze und -regelungen zu halten sowie offen und erreichbar für Gäste zu sein, die Fragen und Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre und Sicherheit haben.

Smart locks

Schlüssel sind leicht zu verlieren. Gäste schließen sich aus. Solche unglücklichen Situationen können Sie vermeiden, indem Sie sich ein Smart Lock zulegen. Damit umgehen Sie nicht nur die komplette Schlüsselübergabe in Person, sondern Ihnen stehen mit elektronischen Smart Locks noch weitere Kontrollmöglichkeiten zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit, für jede einzelne Buchung einen einmaligen elektronischen Schlüssel zu erstellen, was sowohl für Sie als auch Ihre Gäste sicherer ist. 

Mit hochwertigen Smart Locks können Partner die Tür öffnen, ohne tatsächlich vor Ort sein zu müssen, sogar wenn sie sich auf der anderen Seite der Welt befinden. Zudem bieten sie Gästen damit die Möglichkeit, ihre Unterkunft lediglich mit der Nutzung ihres Smartphones (über Bluetooth, Z-Wave oder WLAN) zu betreten und zu verlassen. Für einige Smart Locks gibt es sogar verknüpfte Apps, mit denen Sie die An- und Abreise von Gästen kontrollieren können, was Partner noch einmal zusätzlich beruhigen kann.

Alarmanlagen

Gäste, bei denen Sicherheit an erster Stelle steht, schätzen Unterkünfte mit explizit erwähnter Alarmanlage. Bevor Sie sich jedoch eine Alarmanlage anschaffen, sollten Sie die Vor- und Nachteile bedenken. 

Alarmanlagen können Gästen das ungemeine Gefühl von Sicherheit verleihen. Sie oder Ihre Gäste werden sofort alarmiert, falls ein Unbefugter die Unterkunft betritt. Die meisten Alarmanlagen funktionieren mit Bewegungsmeldern, die vor allem dann nützlich sind, wenn sie an den Haupteintrittspunkten angebracht werden. Einige Alarmanlagen sind mit Bewegungsmeldern ausgestattet, die für Türen und Fenstern programmiert wurden. Andere wiederum haben zusätzliche Melder, die Sie an jedem beliebigen Ort anbringen können. Bei fortgeschrittenen Alarmanlagen können Sie sogar die Reichweite und Sensitivität der Bewegungsmelder einstellen. Dadurch haben Sie noch einmal mehr Kontrolle darüber, wie sicher Ihre Unterkunft sein soll. 

Bedenken Sie jedoch, dass hochmoderne Alarmanlagen komplex sein können. Eine Alarmanlage mit der neuesten Technik in Ihrer Unterkunft kann für Gäste zwar ein Verkaufsargument sein, kann diese aber auch verwirren oder falsche Alarme auslösen. Stellen Sie sich also ein paar Fragen, bevor Sie eine Alarmanlage installieren: Was passiert, sobald der Alarm losgeht? Wird die Polizei oder eine private Sicherheitsfirma benachrichtigt? Wie werde ich als Unterkunftsbesitzer benachrichtigt? Was passiert, wenn ich gerade nicht erreichbar bin? 

Obwohl die Installation einer Alarmanlage kompliziert sein kann, ist sie für einige Partner eventuell trotzdem die richtige Wahl. Informieren Sie sich vor der Anschaffung gründlich über die Kosten und Funktionen einer solchen Anlage.

Sicherheitskameras

Sollten Sie sich dafür entscheiden, Sicherheitskameras in Ihrer Unterkunft aufzustellen, werden Gäste im ersten Moment zögern, bei Ihnen zu buchen. Auf der einen Seite finden die meisten Menschen, ganz egal ob sie in einem riesigen Hotel oder in einem Studio-Apartment übernachten, dass Sicherheitskameras in einer Unterkunft nicht ganz zu ihren Vorstellungen von Privatsphäre passen. Auf der anderen Seite sehen genau diese potenziellen Gäste, falls Sie eine Sicherheitskamera außerhalb der Unterkunft anbringen (was in den meisten Hotels üblich ist), das möglicherweise als positives Zeichen an, dass sie einen sicheren Aufenthalt in Ihrer Unterkunft haben werden. Falls Sie sich also für eine Sicherheitskamera an Ihrer Unterkunft entscheiden, sollten Sie solche Bedenken von Gästen taktvoll und gastfreundlich ansprechen. 

Bevor Sie eine Sicherheitskamera an Ihrer Unterkunft anbringen, sollten Sie die Gesetze zur Überwachung kennen, die in Ihrer Gegend gelten. Sicherheitskameras an Orten wie im Badezimmer oder Schlafzimmer anzubringen, an denen Privatsphäre erwartet wird, ist in den meisten Ländern illegal. 

Einigen Unterkunftsbesitzern gefällt der Gedanke einer Videokamera, da sie das Gefühl haben, mit einem solchen Gerät ihre Hausregeln besser durchsetzen zu können. Wenn Sie zum Beispiel keine unangemeldeten Gäste, das Rauchen in oder an der Unterkunft oder Haustiere in der Unterkunft erlauben, werden Gäste diese Regeln eher beachten, da sie von der Kamera an der Eingangstür wissen. 

Eine beliebte Wahl für Unterkunftsbesitzer ist eine Video-Türsprechanlage. Dieses Gerät wird normalerweise an der Eingangstür angebracht und ist eine Türklingel mit Sicherheitskamera und Gegensprechanlage. Sobald sich jemand der Tür nähert oder klingelt, benachrichtigt das Gerät Ihr Smartphone und Sie können die Besucher über die Video-Türsprechanlage direkt auf Ihrem Handy sehen und sie begrüßen. Mit einem solchen Gerät können Sie auch anderweitig mit Ihren Gästen kommunizieren. Sie können es beispielsweise in Ihren Check-in-Vorgang integrieren, wenn Sie möchten. Falls Sie diesen neuen Kommunikationskanal anbieten, könnte es natürlich darauf hinauslaufen, dass Gäste Sie jederzeit (Tag und Nacht) bei Fragen kontaktieren könnten.

Vor allen Dingen ist es wichtig, hinsichtlich jeglicher Sicherheitskameras innerhalb oder außerhalb Ihrer Unterkunft transparent zu sein. Diese Information sollten Sie immer in Ihrem Eintrag erwähnen.

Bewegungsmelder und Geräuschmelder

Bewegungsmelder sind hinsichtlich der Privatsphäre zwar etwas unbedenklicher als Kameras, dennoch sollten sie auch nicht an Orten angebracht werden, wo Gäste Privatsphäre erwarten. Sie können draußen als Sicherheitsausstattung genutzt werden, die Gäste alarmieren, sobald sich jemand der Unterkunft nähert. Sie können sie aber auch dafür verwenden, den Zutritt zu bestimmten Bereichen zu verhindern. Falls Ihre Hausregeln einen Bereich wie eine Garage oder einen Lagerraum erwähnen, zu dem Gäste keinen Zutritt haben, kann ein Bewegungsmelder Ihnen dabei helfen, diese Regeln durchzusetzen.

Ähnlich dazu gibt es auch Geräte, die nur den Geräuschpegel in einem Bereich messen. Der naheliegendste Gebrauch für einen Geräuschmelder ist zur Durchsetzung von Hausregeln zu Feiern und Lautstärkepegel. Diese Geräte sind womöglich für Partner interessant, die Technik gezielt, aber in Maßen dazu verwenden wollen, ein spezifisches Problem zu lösen, was in irgendeiner Hinsicht mit dem Gast zu tun hat. 

Wie sollte ich meine Gäste über vorhandene Sicherheitsvorrichtungen informieren? 

  • Bei der Verwendung von Smart Locks informieren Sie Gäste darüber, dass Sie für jede Buchung einen einmaligen Schlüsselcode erstellen. Sollten Sie sicherstellen wollen, dass Gäste auch bis zur vorgegebenen Zeit auschecken, indem Sie die Schlüsselcodes zu einer bestimmten Zeit ändern, dann sollten Sie das Gästen rechtzeitig im Vorhinein mitteilen. 

  • Falls Ihre Unterkunft eine Alarmanlage hat, stellen Sie genaue Anweisungen zusammen, damit Gäste verstehen können, was die Anlage bietet, wie sie funktioniert und inwiefern sie sie bedienen müssen.

  • Falls Sie eine Kamera mit Gegensprechanlage installieren, machen Sie Gästen klar, in welchen Fällen sie diesen Kommunikationskanal nutzen sollten, um Sie zu erreichen. 

Geben Sie im Bereich „Einrichtungen und Services” im Extranet an, falls Kamerageräte innerhalb oder außerhalb Ihrer Unterkunft vorhanden sind.

Wie finden Sie diese Seite?