Mit unserem datengestützten Leitfaden können Sie die Nachfrage in der Spätsaison für sich gewinnen.

So funktionieren Gutschriften

Aktualisiert vor 8 Monaten | 5 Min. Lesezeit
Speichern

Wir stellen Gutschriften aus, wenn wir den Betrag einer von uns ausgestellten Rechnung korrigieren müssen. Fehlerhafte Rechnungen können die Folge sein, wenn ein Buchungsstatus falsch gehandhabt wird oder bei der Berechnung der Kommissionsgebühren ein Fehler auftritt. Diese Gutschriften können Sie zur Begleichung von zukünftigen Kommissionsrechnungen verwenden. Sie können beispielsweise eine Gutschrift anfordern, wenn eine Buchung nicht als storniert oder als Nichtanreise markiert wurde, obwohl dies hätte geschehen sollen. Oder wenn Sie zugestimmt haben, bei einem Gast auf die Stornierungsgebühren zu verzichten, wir Ihnen aber trotzdem eine Kommission berechnet haben.

Wir stellen nur in Ausnahmefällen Gutschriften aus. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Status Ihrer Buchungen im Extranet im Bereich Buchungen immer korrekt ist.


Themen in diesem Artikel


Fehlerhafte Rechnungen vermeiden

Gutschriften zu beantragen und darauf zu warten, ist zeitaufwändig. Um fehlerhafte Rechnungen zu vermeiden, ist es hilfreich, ein paar Grundlagen zum Umgang mit Buchungen zu beachten:

  • Änderungen rechtzeitig melden
    Jede Änderung einer Buchung muss innerhalb von 48 Stunden nach dem Check-out im Extranet vermerkt werden, damit sie in unserer Kommissionsabrechnung korrekt berücksichtigt werden kann. Dazu gehört auch die Meldung von Nichtanreisen und Stornierungen. Denken Sie daran, dass Gäste auch bei einer Nichtanreise eine Bewertung hinterlassen können, wenn Sie es versäumen, diese im Extranet zu melden. Die Bewertung gilt dann als Nachweis für eine in Anspruch genommene Buchung. Lesen Sie diesen Artikel, um mehr über die Meldung von Nichtanreisen und Stornierungen zu erfahren.

    Die Verantwortung für die Meldung dieser Änderungen liegt allein bei Ihnen, der Partnerunterkunft. Dies steht im Einklang mit unseren Allgemeinen Lieferbedingungen. Wenn die Änderungen nicht innerhalb von 48 Stunden nach dem Check-out gemeldet werden, wird Ihnen die volle Kommission für die ursprüngliche Buchung berechnet. Sollten Sie diese Änderungen nicht im Extranet melden können, wenden Sie sich bitte an das Partner Services-Team.
     
  • Eine Kreditkarte als ungültig melden
    Bei nicht erstattbaren oder nur teilweise erstattbaren Buchungen, bei denen die Kreditkarte des Gastes nicht belastet werden konnte, müssen Sie die Karte des Gastes als ungültig melden. Andernfalls werden wir Ihnen die Kommission für die Buchung in Rechnung stellen.

    Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Kreditkarte als ungültig zu melden
  1. Melden Sie sich im Extranet an.
  2. Klicken Sie auf Buchungen.
  3. Klicken Sie auf den Gastnamen oder die Buchungsnummer und wählen Sie dann Kreditkarte als ungültig melden.

Beanstandung einer Kommissionsrechnung und Anforderung einer Gutschrift

Für Buchungen, die nicht älter als drei Monate sind, können Sie die Kommission selbst im Extranet beanstanden und eine Gutschrift anfordern. Gehen Sie dafür wie folgt vor:

  1. Melden Sie sich im Extranet an.
  2. Klicken Sie auf Finanzen und wählen Sie dann Buchungsübersichten.
  3. Wählen Sie den Abrechnungszeitraum.
  4. Suchen Sie die Buchung heraus, für die Sie die Kommission beanstanden möchten, und wählen Sie sie aus.
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen unter Kommissionsbetrag beanstanden.
  6. Klicken Sie auf den blauen Button X Buchung(en) beanstanden über der Spalte Bemerkungen.
  7. Wählen Sie den Grund für die Beanstandung aus.
  8. Geben Sie die Einzelheiten der Beanstandung an.
  9. Geben Sie den vom Gast bezahlten Betrag an.
  10.  Klicken Sie auf Weiter.
  11. Überprüfen Sie Ihre Beanstandung und klicken Sie auf Beanstandung abschicken.

Wenn die Beanstandung genehmigt wurde und wir bestätigt haben, dass wir eine Rechnung für Sie korrigieren müssen, stellen wir eine Gutschrift aus. Das bedeutet nicht, dass wir Ihnen eine neue Rechnung schicken – Ihre ursprüngliche Rechnung bleibt gültig, aber wir korrigieren den Betrag mit einer Gutschrift. Hier wird der Betrag angezeigt, der von der ursprünglichen Rechnung abgezogen werden muss. Sie müssen diesen Betrag also nicht bezahlen. Beachten Sie, dass Sie nur Kommissionsbeträge für Buchungen beanstanden können, für die es eine Rechnung gibt.

Wenn Ihre Beanstandung abgelehnt wird, erhalten Sie eine Benachrichtigung in Ihrem Extranet-Posteingang.

Es kann bis zu 14 Werktage dauern, bis wir Ihre Anfrage bearbeiten können. Sie erhalten eine Benachrichtigung in Ihrem Extranet-Posteingang, sobald wir dies getan haben. Sehen Sie bis dahin bitte von Nachfragen zum aktuellen Status Ihrer Anfrage ab.


Beanstandung der Kommission für erlassene Gebühren

Wenn ein Gast storniert und eine Stornierungsgebühr anfällt, können Sie auf diese Gebühr verzichten und die Kommissionszahlung vermeiden. Wenn die Zahlung mit einer virtuellen Kreditkarte (VCC) oder Zahlungen über Booking.com erfolgt ist, müssen Sie auf die Ausstellung der Rechnung für die Buchung warten. Sie können uns dann über das Extranet eine Nachricht schicken, um die Rechnung zu beanstanden. So funktioniert es:

  1. Melden Sie sich im Extranet an.
  2. Klicken Sie auf Posteingang und dann auf Kommunikation mit Booking.com.
  3. Klicken Sie auf Kontaktmöglichkeiten ansehen.
  4. Klicken Sie auf Finanzen (Rechnungen und Zahlungen) und wählen Sie dann das Thema Rechnungen widersprechen.
  5. Klicken Sie auf Alle Kontaktmöglichkeiten anzeigen und wählen Sie dann Nachricht schreiben.
  6. Schreiben Sie die Buchungsnummer, die Sie beanstanden wollen, in das Textfeld.
  7. Fügen Sie einen Nachweis über die Erstattung/Rückbuchung von Ihrer Bank bei, entweder als PDF oder als Screenshot.
  8. Klicken Sie auf Nachricht senden.

Was Sie tun müssen, wenn Sie eine Gutschrift erhalten

Wenn Sie Ihre Gutschrift erhalten haben, hängt es von ihrem Wert im Vergleich zu Ihrer ursprünglichen Rechnung ab, was damit passiert.

  • Wenn der Betrag dem in Ihrer ursprünglichen Rechnung entspricht, wird dieser automatisch verwendet, um Ihre ursprüngliche Rechnung zu begleichen – Sie müssen nichts tun.
  • Wenn der Betrag niedriger ist als der in Ihrer ursprünglichen Rechnung, wird dieser automatisch auf Ihre ursprüngliche Rechnung angerechnet. Sie müssen dann nur den verbleibenden Betrag dieser Rechnung bezahlen.
  • Wenn der Betrag höher ist als der in Ihrer ursprünglichen Rechnung, wird dieser automatisch verwendet, um Ihre Originalrechnung zu begleichen und der Restbetrag wird auf Ihre nächste Rechnung angerechnet – Sie müssen nichts tun.

Gutschriften haben kein Verfallsdatum. Sie können diese so lange nutzen, wie Sie Partner bei uns sind.

Wenn Sie weitere Fragen haben, lesen Sie diesen Artikel über die Bezahlung Ihrer Rechnungen.

Finden Sie diesen Artikel hilfreich?