Updated vor 9 Monaten
Speichern
Vier Vorteile der Erfassung Ihrer Ausgangslage
  1. Sie können Ihre Nachhaltigkeitsmaßnahmen darauf ausrichten, mehr Wirkung zu erzielen – Sobald Sie Daten über die Auswirkungen Ihres Unternehmens sammeln, egal ob ökologische oder soziale Daten, haben Sie eine bessere Vorstellung davon, wie Sie etwas ändern können. Das Hotel Breeze sollte das weltweit erste Null-Energie-Hotel werden, indem einzigartige Maßnahmen wie ein Duschsystem eingesetzt wurden, das den Wasser- und Energieverbrauch um bis zu 80% senkt.  
  2. Sie können Möglichkeiten zur Kosteneinsparung identifizieren – Durch das Erfassen Ihrer Ausgangslage erhalten Sie einen Einblick in Ihre Ressourcennutzung. Mit diesen Daten sehen Sie im Laufe der Zeit, wo Sie Betriebskosten sparen können. Durch den Einblick in ihren Energieverbrauch konnten beispielsweise Hotels herausfinden, wo sie Lichtsteuerungen und effiziente Leuchten sinnvoll einsetzen können, um die Energiekosten für die Beleuchtung um bis zu 50% zu senken. Durch die Erfassung der Lebensmittelverschwendung konnte das Hotel Einstein St. Gallen 41% seiner vermeidbaren Lebensmittelverschwendung erkennen und reduzieren, was zu Einsparungen von 28.000 CHF pro Jahr führte. Das Kosteneinsparungspotential durch das Vermeiden von Plastik hängt dagegen vom jeweiligen Artikel ab. Daher ist die genaue Aufschlüsselung Ihrer verwendeten Plastikprodukte wichtig.  
  3. Es macht Ihr Engagement für Nachhaltigkeit greifbar – Es ist wichtig, darüber zu sprechen, wie Sie Ihr Unternehmen nachhaltig führen. Aber es ist noch wichtiger, dies beweisen zu können. Durch das Erfassen Ihrer Ausgangslage und das Beobachten Ihrer Fortschritte erhalten Sie genaue Daten zu den Auswirkungen Ihrer Nachhaltigkeitsbemühungen auf Ihr Unternehmen und die Umgebung vor Ort. Hotelketten wie Scandic Hotels, Radisson und NH beispielsweise verfassen Jahresberichte, die ihr Engagement für Nachhaltigkeit glaubwürdig belegen.  
  4. Sie stärken Ihre Referenzen und steigern Ihre Attraktivität für Gäste – Laut der Global Business Travel Association haben 53% der nordamerikanischen Unternehmen Nachhaltigkeitsprogramme, die auch einen Einfluss auf die Auswahl ihrer Reisedienstleister haben. Sobald Sie Ihre Ausgangslage erfasst und begonnen haben, Veränderungen zu messen, können Sie Ihre Fortschritte durch Berichte und Marketingmaterialien kommunizieren, um Gäste mit Nachhaltigkeitsbewusstsein anzusprechen. 

Der erste Schritt auf Ihrem Weg zur Nachhaltigkeit sollte darin bestehen, Ihre ökologische Ausgangslage zu erfassen. Das ist eine Messung Ihrer aktuellen Auswirkungen auf die Umwelt. Dabei werden Dinge wie Wasser- und Stromverbrauch berücksichtigt, aber auch die Nutzung von Plastik und die CO2-Emissionen.

Das Bestimmen Ihrer Ausgangslage ist so wichtig, weil es schwierig ist, ein Ziel festzulegen, wenn Sie den aktuellen Zustand nicht kennen. Möglicherweise ist Ihre Stromrechnung doppelt so hoch wie nötig. Vielleicht wenden Sie schon bewährte Maßnahmen zur Vermeidung von Plastik an. Vielleicht gibt es eine bessere Möglichkeit, Gäste zu ermutigen, in den Zimmern weniger Ressourcen zu verbrauchen.

Vielleicht betreiben Sie eine Strandhütte oder verwalten eine multinationale Hotelkette. Egal, welche Art von Unterkunft Sie haben, können Sie durch das Festlegen Ihrer Ausgangslage große Nachhaltigkeitserfolge erzielen – sowohl aus ökologischer und sozialer als auch aus finanzieller Sicht.

Die Hotelkette Hilton beispielsweise hat im Jahr 2008 damit begonnen, die Umweltauswirkungen mithilfe von LightStay, einer eigenen Plattform für Nachhaltigkeitsmanagement, zu messen und zu verfolgen. Nachdem die Hotelkette ihre Ausgangslage festgelegt und begonnen hatte, die Veränderungen zu verfolgen, konnte sie genau bestimmen, welche Maßnahmen die größten Auswirkungen haben würden. Zwischen 2008 und 2018 wurde der Energieverbrauch im gesamten Portfolio um 22%, der Wasserverbrauch um 22% und die CO2-Emissionen um 34% gesenkt. Die Daten lieferten Erkenntnisse, mit denen Hilton Nebenkosten in Höhe von 29 Millionen US-Dollar einzusparen konnte – und das nach nur einem Jahr.

In diesem Abschnitt geht es darum, welche Vorteile das Erfassen Ihrer Ausgangslage bringt. Wir schauen uns auch die verfügbaren Tools an, mit denen Sie zwei wichtige Bestandteile Ihrer Umweltbelastung messen und verfolgen können: Ihren CO2-Fußabdruck und Ihren Wasserverbrauch.

So erfassen Sie Ihre Ausgangslage

Beginnen Sie mit den größten Verbrauchern  

Laut der Sustainable Hospitality Alliance sind Beleuchtung, Warmwasser und Klimaanlage/Heizung die drei größten Faktoren, die den ökologischen Fußabdruck einer Unterkunft bestimmen. Aus diesem Grund ist die Messung Ihres CO2-Fußabdrucks und Ihres Wasserverbrauchs ein guter Ausgangspunkt für die Erfassung Ihrer Ausgangslage. Es gibt kostenlose Online-Ressourcen, mit denen Sie sofort loslegen können.

  • Messung Ihrer CO2-Emissionen – Mit dem Tool der Hotel Carbon Measurement Initiative können Sie Ihren gesamten CO2-Fußabdruck sowie den pro belegtem Zimmer unter Berücksichtigung der verschiedenen Energiequellen messen, um umsetzbare Änderungen zu planen.  
  • Messung Ihres Wasserverbrauchs – Das Tool der Hotel Water Measurement Initiative stellt Ihnen die Daten zur Verfügung, die Sie zur Berechnung Ihres gesamten Wasserfußabdrucks benötigen, und bietet eine Methode zur Berechnung des Wasserverbrauchs pro belegtem Zimmer pro Nacht (oder ggf. pro Besprechungsraum pro Stunde).   

Vergleich Ihrer Unterkunft

Sobald Sie Ihre Ausgangslage erfasst haben, können Sie sich durch den Vergleich Ihrer Unterkunft mit anderen einen besseren Überblick über Ihre Umweltleistung verschaffen. Die wichtigsten Ressourcen:  

  • Der Cornell Sustainability Benchmark verwendet den größten verfügbaren Datensatz aus über 15.000 Unterkünften, die HCMI und HWMI verwenden. Darüber werden Energie, Treibhausgasemissionen und Wasserverbrauch gemessen.  
  • Der Green Lodging Trends Report verwendet Best-Practice-Beispiele statt harter Fakten, um innovative Maßnahmen zu erkennen und hervorzuheben, die der Branche zugute kommen können.

Setzen Sie sich Ziele

Nachdem Sie einige erste Daten gesammelt haben, können Sie bestimmte Ziele festlegen. Die Sustainable Hospitality Alliance hat wissenschaftlich fundierte Nachhaltigkeitsziele für die Hotelbranche festgelegt, die bis 2030 erreicht werden sollen. Diese stehen im Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDG) und dem Pariser Klimaabkommen der COP21 in Paris. Sie bieten auch Anleitungen zum Festlegen von Zielen beim Wasserverbrauch, zum Verwalten des Wasserverbrauchs und zum Arbeiten mit Ihrer Lieferkette.

Weitere nützliche Ressourcen sind der Destination Water Risk Index, der Ihnen hilft, Ihr Wasserrisiko besser zu verstehen und geeignete Wasserziele und -maßnahmen festzulegen, sowie die Initiative Science Based Targets des UN Global Compact mit Ressourcen zu dem umfassenderen Thema der Klimaschutzmaßnahmen von Unternehmen.

Entdecken Sie auch unsere anderen Leitfäden zum Thema Nachhaltigkeit:

 

Image
plastic in water

Weniger Plastikverbrauch

Es ist jetzt einfacher denn je, in Ihrer Unterkunft kein Plastik zu verwenden – und es war noch nie so wichtig wie jetzt. Plastik braucht Jahre, um zu zerfallen und schadet dabei den Tieren und der Umwelt. Dieses Handbuch zeigt Ihnen, wie Sie die Umwelt schützen können, indem Sie Ihren Plastikverbrauch reduzieren.

So können Sie anfangen

Image
water

Weniger Wasserverbrauch

Süßwasser wird immer knapper. Deshalb müssen wir noch heute damit beginnen, den Wasserverbrauch zu senken – und dazu gehört mehr, als nur die Gäste aufzufordern, ihre Handtücher mehrmals zu verwenden. Aber die ökologischen und finanziellen Vorteile sind die Investition wert.

Mehr erfahren

Image
Meeting

Öko-Zertifizierung

Die Zertifizierung zeigt Ihr Engagement für Nachhaltigkeit nach außen. Auch wenn das Ökolabel Ihre Bemühungen auszeichnet und dazu beiträgt, umweltbewusstere Gäste anzusprechen, ist der Prozess der Zertifizierung selbst noch wichtiger, denn er hilft Ihnen, Prioritäten zu setzen und Lücken in Ihren Nachhaltigkeitsplänen zu schließen.

Mehr herausfinden

Finden Sie diesen Artikel hilfreich?