Nachhaltigkeit, Hygiene und Gesundheit in Einklang bringen

Dieser Inhalt wurde in Zusammenarbeit mit Innovation Lighthouse, Travel Without Plastic und Global Tourism Plastics Initiative (GTPI) geschrieben

Aktualisiert vor 2 Monaten
Speichern

Als die Pandemie das Reisen fast komplett zum Erliegen brachte, wurden die globalen Auswirkungen des Tourismus sehr deutlich sichtbar. Ohne den vielen Verkehr auf den Straßen und am Himmel war die Luft plötzlich sauberer. Heimische Tierarten kehrten an Orten auf der ganzen Welt plötzlich zurück. Überfüllte Städte und Reiseziele konnten zum ersten Mal seit langer Zeit wieder durchatmen. Trotz des enormen Leids, das die Pandemie verursacht hat, und der verheerenden Auswirkungen auf die Reisebranche – sowohl auf kleine Unternehmen als auch auf globale Konzerne – kam man nicht umhin, eine Erholung der Umwelt festzustellen.

Deshalb sind diese Dinge für viele Reisende, die jetzt wieder anfangen, Reisen zu buchen, besonders präsent. So sagen 61% der Menschen, dass die Pandemie dazu geführt hat, dass sie in Zukunft nachhaltiger reisen möchten. Gleichzeitig glauben aber 49%, dass noch nicht genügend nachhaltige Reisemöglichkeiten zur Verfügung stehen, und 53% sind frustriert, wenn die Unterkunft, in der sie übernachten, nachhaltigem Verhalten im Weg steht – zum Beispiel, indem sie keine Möglichkeiten für Recycling anbietet.

Eine weitere wichtige und bleibende Konsequenz der Pandemie ist der verstärkte Fokus auf Gesundheit und Hygiene in unserer Branche. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, dass wir die potenziellen Auswirkungen von Desinfektions- und Hygieneprodukten auf die Umwelt berücksichtigen. Dazu gehören der verstärkte Einsatz von Chemikalien zur Desinfektion sowie die unsachgemäße Entsorgung von Hygieneprodukten wie Handschuhen, Masken und Handdesinfektionsmitteln.

Wir können eine neue und wiederkehrende Nachfrage nach Reisen feststellen, bei der die Entscheidungen der Reisenden durch andere Prioritäten gelenkt werden, als in der Vergangenheit. Wenn Sie diesen Trend für sich nutzen, können Sie sich in einer neuen, nachhaltigen Reiseindustrie gut positionieren und gleichzeitig die höheren Standards der Reisenden in Bezug auf Hygiene und Sicherheit erfüllen. Der folgende Abschnitt hilft Ihnen dabei beide Aspekte in Einklang zu bringen.

Vier Vorteile verstärkter Nachhaltigkeitsbemühungen während der Erholung der Reisebranche

 

1. Mittel- und langfristig sparen Sie Kosten ein

In Anbetracht des Klimawandels und der Umweltzerstörung erlassen immer mehr Regierungen Gesetze, die zum Beispiel Einwegplastik teurer machen. Zeitgleich befinden wir uns an einem Wendepunkt, an dem die Erzeugung grüner Energie kosteneffizienter geworden ist als die Erzeugung nicht-erneuerbarer Energien. Und Unternehmen, die dem Thema Nachhaltigkeit nicht den angemessenen Stellenwert einräumen, haben nicht nur höhere Betriebskosten, sondern verlieren auch Kunden. 81% der Reisenden sagen, dass Sie innerhalb des nächsten Jahres in einer nachhaltigen Unterkunft übernachten möchten – ein Trend, der mit der Zeit immer stärker geworden ist.

2. Sie vermitteln Verantwortungsbewusstsein

Die Beziehung zwischen Gästen und Unterkünften ist wichtiger denn je. Unterkünfte müssen bei Gästen das Vertrauen erwecken und festigen, dass sie sich dort sicher fühlen können und alle Einrichtungen sauber sind. Wenn Sie Nachhaltigkeit zu einer Ihrer Unternehmens-Prioritäten machen, zeigen Sie Gästen, wie ernst Sie dieses Thema nehmen, was wiederum Ihre Wirkung als verantwortungsvolle und vertrauenswürdige Marke stärkt.

3. Es ist eine Gelegenheit für Innovation

Viele Reisende sagen, dass sie durch die Pandemie sowohl zu Hause als auch auf Reisen bewusst darauf achten, nachhaltiger zu handeln – 61 % sagen, dass sie in Zukunft nachhaltiger reisen möchten. Es gibt also Raum für neue und kreative Ansätze im Gastgewerbe und auch Nachfrage nach solchen. Der Anbau von Nahrungsmitteln vor Ort, die Nutzung von Solarenergie zum Heizen von Pools und das Recyceln von Duschwasser sind nur einige Beispiele für nachhaltige Innovationen, auf die immer mehr Gäste bei der Auswahl ihrer Unterkünfte achten.

4. Weiterentwicklung Ihres Unternehmens, so dass es auch die Nachfrage der Zukunft bedienen kann

84% der Reisenden geben an, dass sie auf ihren Reisen weniger Müll verursachen und Einwegplastik reduzieren möchten, was bedeutet, dass kostenlose Extras wie Mini-Shampoo oder Einweg-Hausschuhe nicht mehr unbedingt als Vorteile angesehen werden. In einem Reisemarkt, in dem 83% der Reisenden weltweit nachhaltige Reisen für unerlässlich halten, müssen Sie für den Aufbau eines starken Markenimage Ihren Einfluss auf die Umwelt berücksichtigen. Gute Bewertungsergebnisse werden zukünftig durch das Angebot von Recyclingmöglichkeiten, plastikfreie Annehmlichkeiten und die Möglichkeit für Gäste, sich nachhaltig zu Verhalten erzielt – zum Beispiel durch die Wiederverwendung ihrer Handtücher.

unep_infographic_-_partner_facing_-_landscape_1_1.png
So machen Sie Nachhaltigkeit in der Phase wiederkehrender Nachfrage zur Priorität

 

Investieren Sie in Prozesse statt in Produkte

Wegwerfartikel, in Plastik eingeschweißte Fernbedienungen und Papierstreifen zur Kennzeichnung gereinigter Toiletten sind nur einige der Standardprodukte unserer Branche, wenn es um eine verbesserte Hygiene geht. Dabei garantieren diese Dinge keineswegs absolute Sauberkeit – schließlich können sich Keime auch auf nicht gereinigtem Plastik tummeln. Das einzige, was diese Produkte garantieren, ist eine enorme Menge an unnötigem Abfall.

Eine bessere Möglichkeit, der Hygiene Priorität einzuräumen, ist die Investition in robuste Reinigungsabläufe und Rückverfolgbarkeit. Wenn Sie dafür sorgen, dass Zimmer und Einrichtungen zwischen Aufenthalten ordnungsgemäß gereinigt und desinfiziert werden, sind Einwegartikel und in Plastik eingeschweißte Gegenstände gar nicht nötig. Entwickeln Sie gründliche standardisierte Reinigungsprotokolle und schulen Sie Ihr Personal entsprechend.  

Machen Sie Plastikvermeidung zu einer strategischen Priorität

Die Reduzierung von Plastik ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit, besonders in der Zeit nach den Lockdowns, in der Einwegmasken und -handschuhe, Fläschchen mit Handdesinfektionsmittel und Einwegartikel allgegenwärtig sind. Sie können viel tun, um die Verwendung von Plastik in Ihrer Unterkunft zu reduzieren:

  • Wenn Sie aus irgendeinem Grund Einwegprodukte bereitstellen müssen, verwenden Sie Materialien, die problemlos von lokalen Entsorgungsanlagen angenommen werden. Schauen Sie, ob es Alternativen gibt, die zertifiziert heimkompostierbar sind und so vor Ort in Ihrer Unterkunft kompostiert werden könnten. Das könnten zum Beispiel Behälter aus Bagasse für Essen zum Mitnehmen sein, Kaffeebecher mit wasserlöslicher Beschichtung statt einer aus Plastik oder PLA oder Strohhalme aus Gräsern oder Nudeln. Wenn Sie keine andere Möglichkeit haben, als Einwegprodukte aus Plastik zu verwenden, wählen Sie solche mit einem hohen Anteil an recyceltem Material.
  • Denken Sie an die ordnungsgemäße Entsorgung unvermeidbarer Kunststoffe und überlegen Sie, wie Sie Recycling zu einem wesentlichen Bestandteil der Müllentsorgung in Ihrer Unterkunft machen. Es ist außerdem sinnvoll, eine klare Beschilderung anzubringen und Ihren Gästen mitzuteilen, wo sie Wertstoffbehälter für das Recycling finden können.
  • Informieren Sie sich bei Ihren Abfallentsorgungsanbietern, welche Stoffe in Einrichtungen vor Ort verwertet werden können und welche auf Deponien landen – diese Gespräche können als Leitfaden für zukünftige Entscheidungen für oder gegen bestimmte Produkte und Lieferanten dienen.  

Einführung neuer Erkennungszeichen für gute Hygiene

Es gibt effektivere und nachhaltigere Möglichkeiten, Gästen das Gefühl von Sauberkeit zu vermitteln, als alles in Plastik einzuschweißen. Kommunikation ist entscheidend, um Gästen vor und während ihres Aufenthalts ein gutes und sicheres Gefühl zu geben. 70% der Reisenden sagen, dass sie eher eine Unterkunft buchen, wenn klar ist, welche Maßnahmen im Bereich Gesundheit und Sicherheit ergriffen wurden.

  • Nutzen Sie Bestätigungs-E-Mails, Ihre eigene Webseite und Ihre Unterkunftsseite bei Booking.com, um Gästen im Voraus mitzuteilen, wie Sie Ihre Unterkunft hygienisch sauber halten.
  • Stellen in Ihrer Unterkunft Informationen über die Desinfektion von Gemeinschaftsbereichen, den Reinigungsprozess der Zimmer und die hygienische Reinigung Ihrer Einrichtungen zur Verfügung – zum Beispiel durch Schilder oder Informationen auf Ihrem hauseigenen TV-Sender.
  • Teilen Sie Ihren Gästen auch mit, wenn Sie Schritte unternommen haben, um Nachhaltigkeit und verbesserte Hygiene in Einklang zu bringen. Dies gibt den Gästen die Möglichkeit, Ihre Nachhaltigkeitsbemühungen zu unterstützen, indem sie beispielsweise ordnungsgemäß desinfizierte Mehrweg-Gegenstände verwenden, anstatt ihre eigenen Einweg-Plastikflaschen zu benutzen.  

Überprüfen Sie Ihre Lieferkette

Nutzen Sie bei der Einführung neuer Reinigungsprotokolle die Gelegenheit, Lieferanten unter dem Aspekt Nachhaltigkeit zu betrachten. Sprechen Sie mit den Lieferanten über Themen wie Plastik- und Müllvermeidung, die nachhaltigere Gestaltung von Transporten und die Rücknahme von Verpackungen. Der Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit findet branchenübergreifend statt, daher können sowohl Sie als auch Ihre Lieferanten von solchen Gesprächen profitieren.

Ziehen Sie den Einsatz neuer, nachhaltigerer Reinigungsmittel sowie neuer Technologien in Betracht, die die Ergebnisse im Bereich Hygiene verbessern – z.B. die Desinfektion mit Ozon, mit stabilisiertem, ozonisiertem Wasser oder die Reinigung mit Hochdruckdampf. Diese Methoden verwenden nicht nur weniger schädliche Chemikalien, sie sind auch kosteneffizienter.  

Überlegen Sie, wie Sie Mahlzeiten sicher gestalten können

Alles rund um das Thema Essen kann mit hygienischen Bedenken verbunden sein. Oft werden daher hier einzeln verpackte Zutaten, wie Ketchuptütchen aus Plastik, und Plastikbesteck verwendet. Hier sind einige Ideen, wie Sie Hygiene bei Mahlzeiten günstiger und umweltfreundlicher sicherstellen können:

  • Bieten Sie Saucen und Dips in kleinen Portionen auf Anfrage an, dazu eignen sich z.B. kleine Porzellanschüsseln für Einzelportionen gut.
  • Nutzen Sie geschlossene Spender für Dinge wie Marmelade und Milch, so dass Gäste sich selbst bedienen können, ohne mit den Nahrungsmitteln in Kontakt zu kommen.
  • Führen Sie, genauso wie bei den Zimmern, gründliche Reinigungsprotokolle für Essbesteck ein, damit auch hier die höchsten Sauberkeits- und Hygienestandards erfüllt werden.
  • Sorgen Sie für ausreichend Abstand zwischen Gästen, die zur gleichen Zeit im gleichen Bereich essen – dies lässt sich zum Beispiel durch verlängerte Essenszeiten erreichen, um die begrenzte Gästeanzahl problemlos sicherstellen zu können.  

Beziehen Sie Ihr Team ein

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Ihr Team in alle neuen Prozesse und Änderungen, die Sie vornehmen, einbezogen wird. Investieren Sie in die Schulung Ihres Personals, um Ihre nachhaltigen Reinigungsprozesse für alle verständlich zu vermitteln und für eine korrekte Umsetzung zu sorgen. Mit dem kostenlosen Online-Training von Greener Guest können Sie beispielsweise lernen, wie man Einwegplastik reduziert und gleichzeitig für die Sicherheit der Gäste sorgt. So ein Training lässt sich auch hervorragend mit einer Müllsammelaktion in Ihrer Umgebung verbinden. Die Verbindung zwischen den am Arbeitsplatz verwendeten Produkten und Umweltverschmutzung in der Umgebung kann zu schnelleren Änderungen im Verhalten beitragen.

Die Meinung und das Feedback Ihres Teams zu allen vorgenommenen Änderungen kann ebenso von unmessbarem Wert sein. Jedes Teammitglied hat ein einzigartiges Verständnis Ihrer Unterkunft und der Gäste, je nachdem, in welchem Bereich und in welcher Position sie arbeiten. Das Zusammenbringen verschiedener Ansichten kann Ihnen helfen, die beste Vorgehensweise zur Einführung von Änderungen im Bereich Nachhaltigkeit zu finden.

hand sanitiser
Informieren Sie Reisende über Ihre Maßnahmen

Falls Sie in Ihrer Unterkunft schon nachhaltige Maßnahmen umsetzen, können Sie dies über unsere Plattform an Gäste kommunizieren. Auch die in Ihrer Unterkunft vorhandenen Maßnahmen im Bereich Gesundheit und Sicherheit können Sie mitteilen.

Einrichtungen aktualisieren

Entdecken Sie unsere anderen Leitfäden zum Thema Nachhaltigkeit:

animal_welfare.jpeg

Tierschutz

Die Orte, an denen wir leben und die wir besuchen, werden von der dort ansässigen Artenvielfalt geprägt und aufrechterhalten. Die Zusammenarbeit zum Schutz des Wohlergehens der Tiere ist nicht nur eine ethische Verantwortung – sie ist auch der Garant für die Langlebigkeit der von uns geschätzten Umwelt.

Mehr erfahren

Energy consumption

Energieverbrauch reduzieren und grüne Energie nutzen

Die beschleunigte Erwärmung unseres Planeten und ihre Auswirkungen auf Ökosysteme und Wirtschaft machen Energiequellen und Energieeffizienz zu den höchsten Prioritäten für Nachhaltigkeit. Wenn Sie sich dafür entscheiden, den Energieverbrauch zu reduzieren und Ihren verbleibenden Strombedarf durch erneuerbare Ressourcen abzudecken, kommt dies aber nicht nur dem Planeten zugute. Mit diesen Maßnahmen können Sie auch Ihre Betriebskosten senken.

Mehr erfahren

Entdecken Sie unsere anderen Leitfäden zum Thema Nachhaltigkeit:

Reducing food waste

Weniger Lebensmittelabfälle

Etwa ein Drittel der für Menschen produzierten Lebensmittel geht verloren oder wird weggeworfen. Da Lebensmittel mit erheblichen Kosten verbunden sein können, hat die Reduzierung von Abfällen ein enormes Einsparpotenzial und wirkt sich zudem positiv auf Ihre Ökobilanz aus.

Mehr erfahren

Finden Sie diesen Artikel hilfreich?