DAC7: Häufig gestellte Fragen

Aktualisiert vor 1 Monat | 5 Min. Lesezeit
Speichern

DAC7 ist ein EU-Gesetz, das auf die Verbesserung der Zusammenarbeit im Bereich Steuern zwischen den EU-Staaten abzielt. Dazu zählt auch die Transparenz in Bezug auf die von Verkäufern über digitale Plattformen erzielten Einnahmen. Dieses Gesetz wird den Einzug von Steuern durch die lokalen Steuerbehörden vereinfachen. 

In diesem Zusammenhang muss Booking.com als niederländisches Unternehmen Informationen zu unseren Partnern, die über unsere Plattform Geschäfte abwickeln, und zu Geschäftstransaktionen, die über unsere Plattform stattfinden, an die niederländische Steuerbehörde melden, unabhängig davon, ob es sich bei den Partnern um geschäftliche Einheiten oder Einzelpersonen handelt. Die niederländische Steuerbehörde teilt diese Informationen dann mit den Steuerbehörden anderer EU-Mitgliedsstaaten.

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zur EU-Richtlinie DAC7. 

Wenn Sie Unterkünfte in Australien haben (keine Unterkünfte in der EU), lesen Sie bitte diesen Artikel, bevor Sie das Partnerinformationen-Formular ausfüllen.


 

1. Steuerliche Auswirkungen

  • DAC7 erfordert keine Änderungen in der Art und Weise, wie Steuern abgerechnet werden, weder für die von Booking.com berechnete Kommission noch für lokale Steuern, die Sie den Buchenden in Rechnung stellen. Gleichzeitig erwarten wir, dass die lokalen Steuerbehörden die von Plattformen bereitgestellten Informationen verwenden, um die Richtigkeit und Vollständigkeit Ihrer Steuer zu bewerten. Die Behörden füllen möglicherweise auch Teile Ihrer Steuererklärung basierend auf den von Booking.com erhaltenen Informationen im Voraus aus.

2. Registrierung von Partnern

  • Alle neuen Partner, die ab 1. Januar 2023 eine Unterkunft in der EU auf unserer Plattform registrieren, werden aufgefordert, das Partnerinformationen-Formular auszufüllen, das um zusätzliche Felder für DAC7 erweitert wurde. Bitte beachten Sie, dass Sie das Partnerinformationen-Formular auch dann ausfüllen müssen, wenn der Status Ihrer Unterkunft nicht auf offen/buchbar gesetzt ist.

  • Alle bestehenden Partner, die ihre Unterkunft vor dem 1. Januar 2023 auf unserer Plattform registriert haben, werden gebeten, innerhalb der Kalenderjahre 2023 und 2024 ein aktualisiertes Partnerinformationen-Formular auszufüllen. Diese Aufforderung wird zu einem späteren Zeitpunkt separat zugesandt.

    Wenn ein bestehender Partner nach dem 1. Januar 2023 eine neue Unterkunft registriert, fällt diese neue Unterkunft sofort in den Anwendungsbereich von DAC7. Das bedeutet, dass der Partner für diese Unterkunft das aktualisierte Partnerinformationen-Formular ausfüllen muss.

3. Meldeprozess

  • Ab dem 1. Januar 2023 besteht im Rahmen von DAC7 eine jährliche Meldepflicht. Die im Rahmen von DAC7 gesammelten Informationen werden der niederländischen Steuerbehörde bis zum 31. Januar nach Ablauf des jeweiligen Meldejahres gemeldet. Beispielsweise melden wir Informationen für das Kalenderjahr 2023 bis zum 31. Januar 2024, für das Meldejahr 2024 bis zum 31. Januar 2025 und so weiter.

  • Als Partei, die über Booking.com Geschäfte abwickelt, müssen Sie die folgenden Angaben machen.

    Für einen Rechtsträger

    • Handelsregisternummer: Diese erhalten Sie, wenn Sie Ihr Unternehmen das erste Mal registrieren. Sie wird in den meisten Fällen von einer Handelskammer oder einem Handelsregister ausgestellt (in dem Land, in dem Ihr Unternehmen registriert ist).
    • Steueridentifikationsnummer: Diese erhalten Sie von der lokalen Steuerbehörde.
    • Umsatzsteueridentifikationsnummer: Auch diese erhalten Sie von der lokalen Steuerbehörde. Hinweis: In manchen Ländern kann die Steueridentifikationsnummer und die Umsatzsteueridentifikationsnummer gleich sein. Wenn das der Fall ist, müssen Sie die gleiche Nummer zweimal eintragen.

    Für eine Einzelperson, die über unsere Plattform Geschäfte abwickelt und von Booking.com in steuerlicher Hinsicht als Unternehmen betrachtet wird:

    • Steueridentifikationsnummer: Diese erhalten Sie von der lokalen Steuerbehörde.
    • Umsatzsteueridentifikationsnummer: Auch diese erhalten Sie von der lokalen Steuerbehörde. Hinweis: In manchen Ländern kann die Steueridentifikationsnummer und die Umsatzsteueridentifikationsnummer gleich sein. Wenn das der Fall ist, müssen Sie die gleiche Nummer zweimal eintragen.

    Wir empfehlen Ihnen, Ihren Buchhalter oder Steuerberater vor Ort zu kontaktieren, wenn Sie nicht sicher sind, wo Sie diese Nummern finden können.

4. Bereitstellung von Informationen

  • Als Partner, der mehrere Unterkünfte verwaltet, bitten wir Sie, über das Partnerinformationen-Formular Informationen über die Partei, mit der Booking.com einen Vertrag hat, anzugeben. Zusätzlich müssen Sie die Grundbuchnummer (Kataster) separat für jede Unterkunft im Extranet hinzufügen.

  • Wenn Sie Unterkünfte innerhalb der EU auf Booking.com gelistet haben, fallen Sie in den Anwendungsbereich von DAC7. Wenn Sie ab dem 1. Januar 2023 eine neue Unterkunft, die sich in der EU befindet, registrieren, werden wir Sie bitten, innerhalb von 90 Tagen Informationen über Sie und Ihre Unterkunft anzugeben. Die 90-Tage-Frist beginnt, wenn Sie die Registrierung Ihrer Unterkunft abgeschlossen haben, unabhängig davon, ob sie für Buchungen geöffnet ist oder nicht. Bitte beachten Sie, dass, wenn Sie mehrere Unterkünfte registrieren, die 90-Tage-Frist ab der Registrierung Ihrer ersten Unterkunft auch für alle nachfolgenden Unterkünfte gilt.

  • Wenn Sie bei der Registrierung unseren Allgemeinen Lieferbedingungen zugestimmt haben und eine auf Booking.com gelistete Unterkunft verwalten, diese aber nicht besitzen, müssen Sie dennoch zusätzliche Informationen über sich und die Unterkunft angeben. Es spielt keine Rolle, dass Sie kein Eigentümer der bei Booking.com gelisteten Unterkunft sind, da wir für DAC7-Zwecke Informationen über die Person oder das Unternehmen erheben, mit der bzw. dem wir einen unterzeichneten Vertrag haben.

  • Sie erhalten eine E-Mail von Booking.com mit einem Link, der Sie zu unserem Partnerinformationen-Formular weiterleitet. Außerdem sehen Sie im Extranet ein Banner mit einem Link zum Formular. Dieses Formular enthält zusätzliche Felder für Partner, auf die DAC7 zutrifft, um die erforderlichen Informationen bereitzustellen.

  • Sobald Sie das Partnerinformationen-Formular abgeschickt haben, kann nicht mehr auf den Link in der E-Mail oder auf dem Extranet-Banner zugegriffen werden. Wenn Sie die von Ihnen eingegebenen Informationen ändern müssen, müssen Sie sich an den Kundenservice wenden, der das Formular erneut öffnen kann, damit Sie die erforderlichen Änderungen vornehmen können.

5. Weitergabe von Informationen

  • Ja. Booking.com und Booking Transport Limited (BTL) müssen Informationen zu den Partnern (sowohl zu geschäftlichen Einheiten als auch zu Einzelpersonen, die über unsere Plattform Geschäfte abwickeln, und zu Geschäftstransaktionen, die über unsere Plattform stattfinden) an die niederländische Steuerbehörde melden. Die niederländische Steuerbehörde teilt diese Informationen dann mit den Steuerbehörden anderer EU-Mitgliedsstaaten.

  • Wir müssen alle Informationen über unsere Partner, die Transaktionen über Booking.com tätigen, an die niederländische Steuerbehörde weitergeben. Wenn Sie innerhalb eines Berichtsjahres Transaktionen getätigt und sich danach entschieden haben, die Unterkunft für Buchungen zu schließen, werden Ihre Informationen dennoch für DAC7-Zwecke an die niederländische Steuerbehörde weitergegeben, es sei denn, auf Sie trifft eine der folgenden Ausnahmen zu:

    • Mehr als 2.000 Buchungen mit individuellen Buchungsnummern pro Unterkunft und Berichtsjahr
    • Sie sind ein börsennotiertes Unternehmen oder befinden sich mehrheitlich (über 50%) im Besitz eines börsennotierten Unternehmens
    • Sie sind ein staatlicher Rechtsträger
  • Wenn Sie das Partnerinformationen-Formular nicht innerhalb von 90 Tagen einreichen, werden Ihre Unterkünfte in der EU, deren Registrierung nach dem 1. Januar 2023 abgeschlossen wurde, vorübergehend gesperrt. Sie müssen weiterhin alle Gäste aus bestehenden Buchungen unterbringen, können aber keine neuen Buchungen mehr erhalten. Wenn Sie Zahlungen über Booking.com nutzen, werden die Auszahlungen ebenfalls gesperrt.

  • Sobald Sie Ihr Partnerinformationen-Formular abgeschickt haben, können Sie Ihre Unterkünfte in der EU wieder öffnen, sofern keine weiteren Gründe für die Sperrung vorliegen. Wenn Sie Zahlungen über Booking.com nutzen, werden die Auszahlungen wieder freigeschaltet.

6. Grundbuchnummer

  • Sie können Ihre Grundbuchnummer auf der Seite „Allgemeine Informationen“ im Reiter „Unterkunft“ im Extranet angeben. Wenn Sie mehrere Unterkunftseinträge haben, fügen Sie bitte die Grundbuchnummer für jede Unterkunft einzeln im jeweils dazugehörigen Extranet-Konto hinzu. Wenn eine einzelne Unterkunft mehrere Grundbuchnummern hat, können Sie diese durch Kommas getrennt in einer Auflistung hinzufügen.

  • Ihre Grundbuchnummer finden Sie auf dem Grundbuchauszug Ihrer Unterkunft oder über die Webseite Ihrer Gemeinde oder des Grundbuchamtes. Wenn Sie weitere Fragen haben, finden Sie auf dieser Webseite der Europäischen Union Informationen zu den Grundbüchern der EU-Länder. Bitte beachten Sie, dass Sie für jede Unterkunft, die Sie auf Booking.com anmelden, eine eindeutige Nummer angeben müssen.

Finden Sie diesen Artikel hilfreich?