Die Traveller Review Awards 2023 sind da.

Es ist an der Zeit, unsere Gewinner zu feiern! Finden Sie mit Ihrer Unterkunfts-ID heraus, ob Sie gewonnen haben und laden Sie Ihr Award-Set herunter.

Mehr erfahren

Kurzzeitvermietungen verstehen

Aktualisiert vor 3 Monaten | 3 Min. Lesezeit
Speichern

Kurzzeitvermietungen sind in der Regel private Immobilien, die für einen begrenzten Zeitraum als Unterkunft an Gäste vermietet werden. Zu den Unterkunftsarten für Kurzzeitvermietungen gehören ganze Häuser, Ferienwohnungen, Eigentumswohnungen und einzelne Zimmer in einer Unterkunft.


Themen in diesem Artikel:


Örtliche Gesetze und Vorschriften

Unterkünfte zur Kurzzeitvermietung können bestimmten Vorschriften unterliegen, die je nach Land, Region und Gemeinde unterschiedlich sein können. Die Vorschriften für Unterkünfte zur Kurzzeitvermietung können Folgendes beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf:

  • Lizenz-/Registrierungsanforderungen
  • Genehmigungs- und Gebietsanforderungen
  • Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen
  • Vorschriften über den Wohnsitz
  • Begrenzung der Anzahl der Gäste pro Vermietung
  • Begrenzung der Anzahl der vermieteten Nächte pro Kalenderjahr
  • Kommunikationsanforderungen zwischen Partnern und lokalen Behörden – zum Beispiel die Meldung der Anzahl der Gäste und die Dauer jeder Buchung

Als Partner von Booking.com sind Sie dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Sie mit den für Ihre Unterkunft in Ihrer Gemeinde, Ihrem Land und/oder Ihrer Region geltenden Vorschriften vertraut sind und diese einhalten. Diese Informationen sollten auf der Webseite Ihrer örtlichen Behörden verfügbar sein. Weitere Informationen finden Sie auch in unseren häufig gestellten Fragen zu Kurzzeitvermietungen.


Angebot von längeren Aufenthalten

Gäste, die sich über einen bestimmten Zeitraum hinaus in der Unterkunft aufhalten – die genaue Anzahl der Tage hängt von der Gesetzgebung ab – können automatisch Mietrechte geltend machen. Das bedeutet, dass sie als Mieter durch Gesetze geschützt sein könnten, dass es je nach Umständen möglicherweise Obergrenzen für den Betrag, den Sie als „Miete” verlangen können, gibt, und dass Sie sie möglicherweise nicht aus Ihrer Unterkunft entfernen können, ohne ein Räumungsverfahren vor Gericht einzuleiten.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie alle geltenden Gesetze und Vorschriften kennen und sicherstellen, dass Sie diese Vorschriften und Gesetze im Zusammenhang mit dem Angebot Ihrer Unterkunft (einschließlich längerer Aufenthalte) einhalten. Wenn Sie Fragen zu den Vorschriften haben, die für die Vermietung Ihrer Unterkunft gelten, wenden Sie sich bitte an die zuständigen örtlichen Behörden oder lassen Sie sich unabhängig rechtlich beraten.

Finden Sie diesen Artikel hilfreich?