Wir stellen vor: Ihr Leitfaden für eine erfolgreichere Sommersaison

Wir teilen datengestützte Erkenntnisse über Reisende, die auf unserer Plattform suchen und buchen, und stellen Lösungen vor, damit Sie den besonderen Bedürfnissen dieser Reisenden besser nachkommen können. Finden Sie heraus, wie Sie diese Erkenntnisse nutzen können, um neue Nachfrage zu generieren.

Los geht‘s

Tierschutznormen von Booking.com für Unterkunftspartner

Aktualisiert vor 12 Monaten
Speichern

Wir bei Booking.com geben alles, damit Sie die Welt entdecken können. Wir sind der Meinung, dass man die Welt mit Respekt, Bescheidenheit und Bewusstsein für die Menschen, Tiere, Orte und Umwelt entdecken sollte. Als Branchenführer haben wir die Verantwortung, die Entwicklung von nachhaltigem Tourismus voranzutreiben und dafür zu sorgen, dass auch zukünftige Generationen die Welt noch so erleben können wie wir heute.  

Wir definieren Tierschutz anhand der Fünf Freiheiten zur Bewertung des Wohbefindens von Tieren in menschlicher Obhut:

  1. Freiheit von Hunger und Durst durch freien Zugang zu frischem Wasser und artgerechte Nahrung, die die vollständige Gesundheit und Vitalität der Tiere aufrechterhält

  2. Freiheit von Unbehagen durch ein geeignetes Umfeld einschließlich Unterstand und angenehmer Ruhezone.

  3. Freiheit von Schmerz, Verletzung und Krankheit, indem die Tiere mit Respekt und Fachwissen behandelt und bei Bedarf tiermedizinisch betreut werden.

  4. Freiheit zum Ausleben normalen Verhaltens durch ausreichend Platz und eine Umgebung, die der natürlichen Umgebung der Tiere ähnelt und das Ausleben des arttypischen Sozialverhaltens ermöglicht.

  5. Freiheit von Angst und Leiden durch Bedingungen und Behandlung, die psychisches Leiden vermeiden.  

Ausgehend von oben stehenden Erwägungen, wird Booking.com nicht mit Unterkünften zusammenarbeiten, die folgende Erlebnisse als Teil des Zimmerpreises anbieten oder vermarkten:

  • Direkte Interaktion mit Wildtieren bestimmter Arten*

  • Tiervorführungen, -shows und Zirkus mit Wildtieren bestimmter Arten*

  • Tierkämpfe jeglicher Art (z.B. Bärenhetze, Krokodilkämpfe, Hahnenkämpfe, Stierkämpfe)

  • Tierrennen jeglicher Art (z.B. Pferderennen, Windhundrennen, Straußenrennen, Rodeos, Elefantenpolo)

  • Trophäenjagd und Gatterjagd

  • Reiten auf Wildtieren (z.B. Reiten auf Elefanten oder Straußen)

  • Besuche von Aquarien mit gefangenen Walen und Delfinen

  • Besuche von Zuchtanlagen von Wildtieren zur Produktion von kommerziellen Produkten wie z.B.: Krokodilfarmen, Kaffeeplantagen mit Zibetkatzen, Bärengallenfarmen, Schildkrötenfarmen, Tigerfarmen, Schlangenfarmen.

  • Besuche von Orten, an denen Besucher Produkte von Wildtieren kaufen können (z.B. Schildkrötenpanzer, Schildkrötenfleisch, Schlangenhaut, Krokodilköpfe)

*Zu den Wildtieren bestimmter Arten gehören:

  • Delfine (einschließlich Orcas), Wale und Schweinswale

  • Elefanten

  • Bären

  • Großkatzen (einschließlich, aber ohne Begrenzung auf Löwen, Tiger, Leoparden und Geparden)

  • Orang-Utans und andere Primaten

  • Faultiere  

Booking.com arbeitet mit Partnern zusammen, die folgende Erlebnisse als Teil des Zimmerpreises anbieten oder vermarkten:

  • Besuche von Tierschutzgebieten und -heimen, deren Ziele dem Tierwohl entsprechen

  • Besuche von Zoos und Aquarien, die Mitglied einer akkreditierten Stelle sind (z.B. WAZA, EAZA oder AIZA) und unsere Kriterien erfüllen

  • Besuche von Orten, an denen Besucher Wildtiere in natürlicher (oder naturnaher) Umgebung beobachten können

  • Verantwortungsvolle Ökotouren mit Bildungsanspruch

  • Verantwortungsvolle Wal- und Delfinbeobachtungstouren

  • Verantwortungsvolle Wildtiersafaris – Beobachten von Wildtieren in ihrer natürlichen Umgebung

  • Reitausflüge oder Interaktionen mit domestizierten Tieren (z.B. Reiten auf Pferden), sofern diese unsere Kriterien erfüllen

 

Finden Sie diesen Artikel hilfreich?