Was ist eine starke Kundenauthentifizierung?

Am 14. September 2019 tritt eine neue Gesetzgebung in Kraft. Die zweite Zahlungsdiensterichtlinie (Payments Services Directive 2, PSD2) soll Betrug reduzieren und Online-Zahlungen sicherer machen. Das bedeutet, dass Sie bei der Belastung (oder Autorisierung) einer Kreditkarte, die nicht physisch vorhanden ist, oder bei der Belastung einer Karte per Fernzugriff eine starke Kundenauthentifizierung (SCA) durchführen müssen.

Eine starke Kundenauthentifizierung bedeutet, dass die Identität Ihres Gastes gründlich überprüft werden muss. Mit anderen Worten, der Gast muss anhand von zwei der drei unten aufgeführten Authentifizierungsmethoden* bestätigen, dass er der Karteninhaber ist:

Bild
graphic_strong_customer_authentication

*Etwas, das der Kunde weiß (Passwort oder PIN), hat (Handy- oder schriftlichen Nachweis) oder besitzt (einen Fingerabdruck oder Gesichtserkennung).

Hinweis: Ab 14. September 2019 werden Banken Zahlungen, die eine starke Kundenauthentifizierung erfordern, aber nicht erfüllen, ablehnen.

 

Weiter zu:

Ab wann gilt die starke Kundenauthentifizierung?

Wie wird Booking.com mich unterstützen?

Alle von Booking.com bearbeiteten Zahlungen

Was soll ich bei fehlgeschlagenen Transaktionen tun?

Warum heißt die neue Gesetzgebung PSD2?

Was ist SCA (starke Kundenauthentifizierung) nach der neuen PSD2 Richtlinie?

In welchen Gebieten gilt SCA und PSD2?


Ab wann gilt die starke Kundenauthentifizierung?

Die starke Kundenauthentifizierung wird angewendet, wenn Sie eine Kredit- oder Debitkarte belasten, die von einer Einrichtung des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) ausgestellt wurde und Sie sich ebenfalls im EWR befinden. Sobald Sie versuchen, eine Karte zu belasten, die nicht physisch in Ihr Zahlungsgerät eingeführt wurde, ist eine starke Kundenauthentifizierung erforderlich.


 

Wie wird Booking.com mich unterstützen?

Bei allen Buchungen über Online-Zahlungen wird die starke Kundenauthentifizierung von Booking.com durchgeführt. 

Teilweise von Booking.com bearbeitete Zahlungen

Wenn Sie bereits Online-Zahlungen bei einigen Ihrer Zahlungen verwenden, die von Booking.com bearbeitet werden, dann werden wir Sie folgendermaßen unterstützen:

  • Falls ein Gast über unseren Service „Online-Zahlungen” zahlt, kümmern wir uns um die Authentifizierung der Zahlungstransaktion. Sie müssen hier nichts weiter tun.
  • Falls ein Gast Sie direkt bezahlt, gilt eventuell die SCA. Wenn Sie die Karte Ihrer Gäste normalerweise in Anwesenheit der Person beim Check-in oder Check-out belasten, können Sie das weiterhin so tun. In dem Fall sollte keine SCA gelten. Wenn Sie Gästen aus der Ferne etwas berechnen (z.B. für Vorauszahlungen, Anzahlungen oder Gebühren für die Nichtanreise), gilt die SCA eventuell. In solchen Fällen unterstützen wir Sie und werden unser Bestes geben, damit der Arbeitsaufwand dennoch gering bleibt.

 

Alle von Booking.com bearbeiteten Zahlungen

Falls Sie Online-Zahlungen nutzen und alle Ihre Zahlungen von Booking.com bearbeitet werden, müssen Sie nichts weiter tun. Wir werden automatisch alle Zahlungstransaktionen für Ihre Buchungen auf Booking.com authentifizieren.

Was ist, wenn ich Online-Zahlungen nicht nutzen will?

Wir können Sie nur bei der SCA unterstützen, wenn Sie bei Online-Zahlungen angemeldet sind. Sollten Sie sich gegen Online-Zahlungen entscheiden, müssen Sie die Zahlungen Ihrer Gäste selbst verwalten und sich darum kümmern, die Bedingungen der starken Kundenauthentifizierung einzuhalten. Für weitere Informationen kontaktieren Sie am besten Ihre Bank oder Sie werfen einen Blick auf die Links unten unter „Nächste Schritte”. 

Was ist, wenn ich für Online-Zahlungen nicht in Frage komme?

Bitte kontaktieren Sie Ihre Bank. Diese kann Sie bezüglich der neuen PSD2-Gesetzung beraten und Ihnen erklären, wie Sie die Bedingungen der SCA erfüllen. Sie können auch einen Blick auf die Links unten unter „Nächste Schritte” werfen.  

Was soll ich bei fehlgeschlagenen Transaktionen tun?

Sollte es zu fehlgeschlagenen Transaktionen kommen, können Sie sich an den Vorgang zur Meldung einer ungültigen Kreditkarte halten, um Karten von Gästen als ungültig zu markieren. Damit Sie die Karte Ihrer Kunden erfolgreich belasten können, optimieren wir aktuell den Vorgang zur Meldung einer ungültigen Kreditkarte gemäß den Bedingungen der SCA. Wir werden Sie über diese Lösung auf dem Laufenden halten.

Nächste Schritte

Wir veröffentlichen noch mehr Informationen zur starken Kundenauthentifizierung, die Ihnen dabei helfen sollen, besser zu verstehen, welchen Einfluss diese Gesetzgebung auf Sie haben kann und wie Sie sich auf die Einführung vorbereiten können.

In der Zwischenzeit können Sie von Adyen, Stripe oder JPMorgan mehr über die SCA erfahren. 


 

Warum heißt die neue Gesetzgebung PSD2?

PDS2 steht für „Payment Service Directive 2” eine abgewandelte Version der aktuellen Zahlungsrichtlinie. Diese Version verlangt nach einer stärkeren Kundenauthentifizierung für Online-Zahlungen/Einkäufe. Eine starke Kundenauthentifizierung wird als SCA bezeichnet. Die PDS2 (Zahlungsrichtlinie) ist die Vorschrift selbst, und SCA bezieht sich auf die Maßnahmen, die zur Einhaltung der PDS2 erforderlich sind.


 

Was ist SCA (starke Kundenauthentifizierung) nach der neuen PSD2 Richtlinie?

Eine starke Kundenauthentifizierung (SCA) bedeutet, dass Kunden während des Zahlungsprozesses bei Onlinekäufen, oder falls eine Karte nicht physisch in ein Zahlungsgerät eingeführt wird, zusätzliche Schritte durchlaufen müssen. Dadurch identifiziert sich der Kunde als Karteninhaber – somit wird Betrug reduziert.


 

In welchen Gebieten gilt SCA und PSD2?

Innerhalb Europas, d.h. solange sich das Unternehmen, von dem der Kunde etwas kaufen möchte, in Ländern des EWR befindet und sich die Bank des Kunden oder das Kreditkartenunternehmen auch im EWR befindet.

PSD2 gilt in den folgenden Ländern:

  • Österreich
  • Belgien 
  • Bulgarien 
  • Kroatien
  • Zypern 
  • Tschechien
  • Dänemark
  • Estland
  • Finnland 
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Griechenland
  • Ungarn
  • Island
  • Irland 
  • Italien 
  • Lettland
  • Liechtenstein 
  • Litauen
  • Luxemburg 
  • Malta 
  • Monaco 
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Polen
  • Portugal 
  • Romanien
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Schweden
  • Vereinigtes Königreich