Cybersicherheit

Schutz Ihres Unternehmens vor Online-Bedrohungen

 

Sie verlassen sich täglich auf nahtlose und sichere Online-Transaktionen über Booking.com, um Ihr Geschäft aufrechtzuerhalten und zu erweitern. Wir möchten dafür sorgen, dass Sie sich sicher sein können, dass Ihre Investition in unsere Plattform für viele Jahre zu mehr Buchungen, einem minimierten Risiko und sicherem Einkommen führt. Deshalb arbeiten wir jeden Tag rund um die Uhr daran, Partner- und Kundenkonten zu schützen.

Nur durch erstklassige Sicherheit und Wachsamkeit können wir jedes Konto schützen und die komfortable Nutzung ermöglichen. Auf unserer Seite sind eine Vielzahl Mitarbeiter, Tools und Prozesse damit beschäftigt, Ihr Unternehmen und die Daten, auf die es sich stützt, zu schützen. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Bemühungen ist es sicherzustellen, dass unsere Partner Zugang zu allen Informationen haben, die Sie benötigen, um potenzielle Bedrohungen zu erkennen, zu melden und zu bewältigen.

Mitarbeiter und Prozesse zu Ihrem Schutz

 

Sie als Partner wissen aus erster Hand, dass Unterkünfte auf unserer Plattform nicht automatisch erstellt werden. Wir beschäftigen Mitarbeiter-Teams, die Betrüger und Scammer erkennen und blockieren, damit diese keine gefälschten Unterkunftseinträge erstellen können. Aber damit nicht genug. Unsere Mitarbeiter arbeiten hinter den Kulissen, um Sie vor betrügerischen Reservierungen zu bewahren, Ihre Kontodaten zu schützen und die Zahlungen über unsere Plattform zu überwachen. Wir möchten Sie bitten, ebenso wachsam zu sein wie wir und uns alles zu melden, was Ihnen ungewöhnlich erscheint.

Bild
dee
Bild
gtgt

Unsere Systeme verbinden jeden Tag Millionen von Menschen. Sie erfordern eine ganzheitliche, ständige Überwachung auf höchstem Niveau.

  • Ständige Überwachung: Wir benutzen automatisierte Tools und maschinelles Lernen, um verdächtige Aktivitäten oder unregelmäßiges Verhalten in Bezug auf Ihr Konto zu erkennen und zu melden.
  • Strenge Authentifizierungsvorgaben: Wir befolgen strenge Authentifizierungsvorgaben, um Hacking und Identitätsdiebstahl zu verhindern. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung wird Partnern nicht nur empfohlen, sie ist sogar Pflicht. 
  • Überwachung von Zahlungen: Ihre Einnahmen zu schützen ist vielleicht die wichtigste Aufgabe von allen. Wir verfügen über robuste Tools, die betrügerische Zahlungsversuche über Dutzende von Zahlungsmethoden und unzählige Währungen hinweg schnell erkennen.

Die zwei häufigsten Sicherheitsrisiken – und wie Sie diese melden

Online-Kriminelle und Betrüger, die eine Website oder ein System ausnutzen wollen, greifen diese oft nicht direkt an. Stattdessen suchen sie nach einer Schwachstelle: viel beschäftigte Menschen, die ihrem Alltag nachgehen. 

 

Phishing

Bild
fr

 

Sie könnten eine E-Mail erhalten, die angeblich von Booking.com versandt wurde, in der Betrüger Sie bitten, einen Anhang zu öffnen oder eine gefälschte Webseite zu besuchen, um eine dringende Transaktion durchzuführen. Wir bitten Sie, wachsam zu sein und auf solche und andere häufige Anzeichen für Phishing-Versuche zu achten, damit Sie uns diese sofort melden können.  

 

 

Eine Bedrohung melden

Social Engineering

Bild
frf

 

Wenn eine Ihnen unbekannte Person Sie anruft und behauptet, für Booking.com zu arbeiten, handelt es sich dabei eventuell um Social Engineering, bei dem Betrüger versuchen, sensible Informationen von Ihnen zu erhalten. Wenn Sie sich jemals unsicher sind, ob Sie tatsächlich mit einem Mitarbeiter von Booking.com sprechen, bitten wir Sie uns diesen Anruf unverzüglich zu melden. Wir fragen Sie niemals per Telefon oder E-Mail nach Ihrem Benutzernamen, Passwort oder Ihrem PIN-Code für die 2-Faktor-Authentifizierung.

Eine Bedrohung melden

Sicherheit hat immer oberste Priorität​​​​​​

  • Kreditkarten: Bitte drucken, notieren oder speichern Sie Kreditkartendaten nicht. Wir kümmern uns um alle Einzelheiten der Zahlung, wenn Partner bei Zahlungen über Booking.com angemeldet sind. Wenn Sie in Ihrer Unterkunft ein POS-Terminal für die bargeldlose Zahlung nutzen, aktualisieren Sie es bitte immer mit der neuesten Software.
  • Zwei-Faktor- Authentifizierung: Wenn Sie Ihre Telefonnummer ändern oder Ihr Gerät austauschen, aktualisieren Sie Ihre Telefonnummer bitte im Extranet, damit wir Ihnen weiterhin Autorisierungscodes für die Anmeldung schicken können. Wenn Sie auf einen Autorisierungscode nicht zugreifen können, können Sie die Pulse App verwenden, um sich anzumelden und Ihre Identität zu bestätigen.
  • Individuelle Konten: Wenn Ihre Mitarbeiter auf das Extranet zugreifen, empfehlen wir Ihnen dringend, dafür individuelle Konten zu erstellen. Sie können dann ganz genau einstellen, welches Konto bestimmte Verwaltungsrechte haben soll.

 

 

Wie finden Sie diese Seite?